Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.03.2012

16:30 Uhr

24 Stunden Sportkanal

Sky geht mit Nachrichtensender in die Verteidigung

VonJoachim Hofer

Ununterbrochene Berichterstattung über Fußballtrainings, Hockey-Spiele und Leichtathletikwettkämpfe: So sieht die Strategie des Bezahlsenders Sky gegen die roten Zahlen aus. Ein Nachrichtensender soll die Wende bringen.

48 Millionen Euro und 200 Mitarbeiter - die Startbedingungen für den Sportnachrichtensender sehen gut aus. dpa

48 Millionen Euro und 200 Mitarbeiter - die Startbedingungen für den Sportnachrichtensender sehen gut aus.

MünchenEs ist kurz nach 15 Uhr, Kate Abdo hat gerade fünf Stunden am Stück moderiert. „Das ist schon ziemlich lang, du musst die ganze Zeit hochkonzentriert sein“, sagt die Engländerin. Trotzdem strahlt die 30-Jährige, als käme sie direkt aus einem Wellness-Wochenende.

Für die sportbegeisterte Frau aus Manchester ist ein stetes Lächeln Pflicht, schließlich ist Abdo die Chefmoderatorin von „Sky Sport News HD“ – und damit das Gesicht des derzeit wohl ambitioniertesten neuen Senders in der deutschen TV-Landschaft.

Der 24-Stunden-Sportnachrichtenkanal ist nicht irgendein Programm: Es ist das aufwendigste redaktionelle Vorhaben, das der Bezahlkanal Sky Deutschland in seiner 20-jährigen Geschichte gestartet hat. 200 Mitarbeiter hat Vorstandschef Brian Sullivan eingestellt, damit sie rund um die Uhr live über Fußball, Eishockey oder Leichtathletik berichten. Millionen flossen in ein hochmodernes Studio inmitten der Zentrale im Münchener Medienvorort Unterföhring.

Mit Hilfe von Sky Sport News will das chronisch defizitäre TV-Unternehmen so viele neue Abonnenten gewinnen, dass es bald zum ersten Mal schwarze Zahlen schreibt. Als Anschubfinanzierung hat Mehrheitseigner Newscorp. 48 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Wenn so viel Geld im Spiel ist, dann sind die Erwartungen hoch. Roman Steuer ist der Mann, der sie erfüllen muss. Der erfahrene TV-Macher ist der Senderchef von Sky Sport News HD. Einst war er Reporter beim Bayerischen Rundfunk, jetzt sitzt er ein paar Meter von den Kameras entfernt in einem mit Glaswänden umschlossenen Büro. Von seinem Schreibtisch aus blickt er auf Fernseher, auf denen die Sky-Schwesterkanäle aus England und Italien laufen.

Dort würde viel geredet, erklärt Steuer. Sein Sender liefere mehr bewegte Bilder. Die garniert er mit vielen Grafiken. 22 Reporter hat der Manager übers Land verteilt. Mal stehen die Journalisten auf dem Trainingsgelände des FC Bayern, dann sind sie beim Biathlon in Ruhpolding. „Wir wollen vor Ort präsent sein“, erklärt Steuer. Von morgens um sechs bis nachts um eins führen jeweils zwei Moderatoren live durch die Nachrichtensendungen, die in 30-Minuten-Blöcke gegliedert sind. In der toten Zeit zwischen eins und sechs wird die letzte Stunde wiederholt.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

MarcMeyer

25.03.2012, 16:52 Uhr

Bei dem Sender geht es nur im Fußball. Wann immer man sich den anschaut, Fußball. Rausgeworfenes Geld. Ich warte nur noch, bis die Telekom 13th Street und ESPN America in HD anbietet und dann bin ich weg von Sky. Ich zahle fast 50 Euro jeden Monat, aber ESPN America in HD freigeschaltet bekommen ohne Sportpaket geht nicht, das wäre mir bis zu 8 Euro wert. Aber das ganze Sportpakt abonnieren, ne, irgendwann ist es auch mal gut. Von dem schechten Software Update der Settopboxen von vor ein paar Monaten ganz zu schweigen, Abstürze beim einschalten des Revievers sind mittlerweile normal.

Account gelöscht!

26.03.2012, 03:29 Uhr

Sky ist insgesamt zu langweilig. Bundesliga geht noch, da gibt es Moderation. Bei allen anderen Sportveranstaltungen wird einfach "aufgeschaltet" und los geht es. Als Schmankerl kann man sich aber alles mehrfach ansehen.
Für die Filme kann Sky nichts, aber es gibt eben nur 3-5 neue Kinofilme pro Woche. Da die Geschmäcker verschieden sind bleiben je Woche eben kein bis drei Filme übrig, die ich mir ansehen würde. Dafür ist die Abbogebühr dann einfach zu hoch.
Ein Chance hätte Sky, wenn die z.B. das Kernprogramm von Sendern wie RTL übernehmen und ohne Werbung bringen würden. Vielen wäre so etwas Geld wert, nur keine 30 Euro / Monat.
Ansonsten bleibt es dabei Sky=Bundesliga, mit dem Damoklesschwert, dass irgend ein "Newcomer" die Preise hochtreibt und die ganze Firma in den Ruin.

Sven0

26.03.2012, 10:15 Uhr

Kabelanschluss 16 Euro im Monat + GEZ 18 Euro im Monat = 34 Euro pro Monat. Wer da noch zusätzlich Geld für Sky hat dem ist nicht mehr zu helfen meiner Meinung nach.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×