Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2013

14:58 Uhr

300 Millionen Euro

T-Mobile USA investiert in Frequenzen

Die amerikanische Telekomtochter will ihren Kunden künftig bessere Verbindungen anbieten. Dafür investiert T-Mobile US Millionen Euro in Funkfrequenzen. Der Kauf muss allerdings noch genehmigt werden.

T-Mobile verfügt künftig über mehr Funkfrequenzen in den USA – sofern die Behörden zustimmen. dapd

T-Mobile verfügt künftig über mehr Funkfrequenzen in den USA – sofern die Behörden zustimmen.

BangaloreDie US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom rüstet auf: T-Mobile US kauft für 308 Millionen Dollar in bar Funkfrequenzen von U.S. Cellular, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Damit kann die Telekom-Tochter, die unter massiven Kundenverlusten leidet, künftig mehr Kunden leistungsfähigere Verbindungen anbieten.

Mit dem erworbenen Spektrum würden 32 Millionen Menschen in 29 Märkten in der Mississippi-Region erreicht, erläuterte T-Mobile US. „In den heutigen Märkten ist Spektrum Gold wert“, sagte Unternehmenschef John Legere. Der Kauf muss noch von den Behörden genehmigt werden. T-Mobile erwartet, das Geschäft im vierten Quartal abschließen zu können.

Die Telekom hatte die US-Tochter vor einigen Wochen mit dem kleineren Rivalen MetroPCS fusioniert und dafür Milliardenabschreibungen in Kauf genommen. Dadurch hat T-Mobile nun eine nötige Größe, um auf dem hart umkämpften Markt mithalten zu können. T-Mobile US hatte in den vergangenen Jahren viele Kunden verloren, weil das Unternehmen unter anderem Lücken beim Netz hatte.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×