Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2011

11:50 Uhr

51 Prozent erworben

Lenovo nähert sich Medion-Übernahme

Durch Abkäufe von 36,6 Prozent des Grundkapitals von Medion-Chef Gerd Brachmann ist Lenovo einer Übernahme von Aldi-Zulieferer Medion näher gekommen. Damit sicherte sich Lenovo entscheidende Stimmrechte.

Das Logo von Lenovo. Quelle: Reuters

Das Logo von Lenovo.

DüsseldorfDer weltweit drittgrößte PC-Hersteller Lenovo hat eine entscheidende Hürde bei der Übernahme des Elektronikgroßhändlers Medion genommen. Der PC-Riese erwarb 36,6 Prozent des Grundkapitals von Medion-Chef Gerd Brachmann und hält damit über 51 Prozent an dem Aldi-Lieferanten, wie Lenovo am Dienstag mitteilte. Über den restlichen Anteil Brachmanns von 18,33 Prozent sei eine Stimmrechtsvereinbarung getroffen worden, so dass Lenovo derzeit über 78,17 Prozent der Stimmrechte verfüge. Damit sicherte sich der Konzern die auf einer Hauptversammlung notwendige Mehrheit, um einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zu schließen.

Lenovo bietet den Medion-Eignern 13 Euro je Aktie und taxiert den Wert des Konzerns damit auf 629 Millionen Euro. Das Angebot lief bis zum 1. August, 24 Uhr. Am 4. August, nach Ablauf der Nachbuchungsfrist, will Lenovo den Stand der Angebotsannahme veröffentlichen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×