Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2012

02:59 Uhr

Abfindung

Wie Google Eric Schmidt den Abschied versüßte

Bei Google lohnt es sich, den Chefsessel zu räumen: Erst aktuelle Unternehmensunterlagen brachten ans Licht, dass Ex-CEO Eric Schmidt nach seinem Abtritt etwas mehr als 100 Millionen Dollar bekam.

Der ehemalige Google-Vorstandsvorsitzende Eric Schmidt bei einer Konferenz. dapd

Der ehemalige Google-Vorstandsvorsitzende Eric Schmidt bei einer Konferenz.

San FranciscoKaum war er als CEO des Internetkonzerns Google abgetreten, ließ Eric Schmidt auch das symbolische Ein-Dollar-Gehalt hinter sich. Als Aufsichtsrat desselben Unternehmens verdient er jetzt rund 1,25 Millionen. Und bei seinem Abgang hat der ehemalige Vorstandsvorsitzende eine Abfindung von 101 Millionen Dollar (76,4 Millionen Euro) erhalten.

Details zu dem Paket, das Google Eric Schmidt im vergangenen Jahr nach einem Jahrzehnt an der Spitze des Unternehmens mitgab, wurden erst jetzt durch die Einreichung von Unternehmensunterlagen bekannt. Schmidt hatte im April 2011 die Unternehmensleitung an Google-Mitgründer Larry Page übergeben und war in den Aufsichtsrat gewechselt. Kurz zuvor hatte er von Google Aktien und Aktienoptionen im Wert von damals fast 94 Millionen Dollar erhalten. Der Rest der Abfindung bestand aus einem Gehalt von 973.500 Dollar, einem Bonus von sechs Millionen Dollar und Zulagen im Umfang von fast 264.000 Dollar.

Page erhielt im vergangenen Jahr als Vorstandsvorsitzender (CEO) ein symbolisches Gehalt von einem Dollar. Sowohl Page als auch Schmidt sind Multimilliardäre.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×