Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.12.2011

13:58 Uhr

Ärger über Facebook

Aigner beschwert sich bei US-Regierung

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner fühlt sich vom Online-Netzwerk Facebook hinters Licht geführt. Jetzt hat sie sich bei der US-Regierung über etliche Verstöße gegen internationales Datenschutzrecht beschwert.

Der Facebook-Eintrag von Verbraucherministerin Ilse Aigner. dpa

Der Facebook-Eintrag von Verbraucherministerin Ilse Aigner.

BerlinVerbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hat sich laut „Focus“ bei der US-Regierung über das Online-Netzwerk Facebook beschwert. Das Unternehmen verstoße gegen internationales Datenschutzrecht, zitiert das Magazin aus einem Brief Aigners an die zuständige US-Regierungsbehörde.

In dem Schreiben liste die Ministerin Verletzungen von Datenschutzbestimmungen auf. Sie kritisiere, dass das soziale Netzwerk biometrische Daten mit Hilfe von Gesichtserkennung erhebt. Zudem informiere Facebook nicht klar und verständlich darüber, dass die Firma Informationen über besuchte Webseiten 90 Tage lang speichere. Dies sei nichts anderes als das Bilden eines Profils. Insbesondere beim Jugendschutz verletze Facebook geltende Richtlinien, schrieb Aigner weiter.

Bei ihrer US-Reise im September sei sie darüber hinaus von Facebook belogen worden. So sei die Aussage falsch, dass Kinder, die sich etwa mit acht Jahren anmelden wollten und als zu jung abgewiesen wurden, sich nicht mehr registrieren können. Es sei problemlos möglich, mit einem erfundenen Alter von 13 Facebook-Mitglied zu werden, monierte die Ministerin. Sie prangert seit langem Datenschutzverstöße des sozialen Netzwerks an und hat ihr Facebook-Konto aus Protest schon vor längerer Zeit gelöscht.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

oui.oua

10.12.2011, 18:50 Uhr

Die sind sowieso alle schlimm. Diese "stars"/berühmte und reiche geben sich gegenseitig sowieso Daten, wenn sie von bestimmte Leute es brauchen. Einfach so um sie zu bedrängen oder dissen oder stalken.....
Was ich von diese so kenne und keine ahnung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×