Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2008

07:34 Uhr

Aktienkurs steigt

Microsoft meldet Rekordergebnisse

VonJens Eckhardt

US-Rezessionsangst und die Achterbahnfahrt der Börsen rückten den Quartalsbericht von Microsoft stärker noch als sonst in den Blickpunkt. Dass der Softwareriese im Weihnachtsquartal gute Geschäfte machte, galt als ausgemacht. Die Frage war, ob er wie vor ihm andere große Hightech-Firmen mit schwachen Erwartungen für das laufende Jahr enttäuschen würde.

Microsoft geht nach eigenen Aussagen mit großem Schwung ins Jahr 2008. Foto: dpa dpa

Microsoft geht nach eigenen Aussagen mit großem Schwung ins Jahr 2008. Foto: dpa

LOS ANGELES. Microsofts Antwort fiel gemischt aus. Der Konzern, der global als Barometer für Hightech-Ausgaben von Haushalten und von Firmen angesehen wird, meldet für das jüngste Quartal, dem zweiten seines laufenden Geschäftsjahres 2008, Rekordergebnisse über alle Geschäftszweige hinweg, und zeigte mit einer höheren Prognose Optimismus für den weiteren Geschäftsverlauf. Der Umsatz im Quartal wuchs gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent auf 16,4 Mrd. Dollar.

Der Reingewinn stieg gleichzeitig um 79 Prozent auf 4,71 Mrd. Dollar oder 50 Cents pro Aktie. Der Vorjahresgewinn war durch Einmalposten verzerrt. Analysten hatten im Schnitt mit knapp 16 Mrd. Dollar Erlösen und 46 Cents pro Anteil Nettogewinn gerechnet. Für das laufende, saisonal schwächere Quartal rechnet Microsoft mit 14,3 bis 14,6 Mrd. Dollar Umsatz und 43 bis 45 Cents pro Anteil Reingewinn. Für das Gesamtjahr hob der Konzern seine bisherigen Erwartungen auf 59,9 bis 60,5 Mrd. Dollar Erlösen und 1,85 bis 1,88 Dollar Nettogewinn pro Aktie an.

"Unser Umsatz liegt um zwei Milliarden über dem alten Rekord", sagt Finanzchef Chris Liddell und Chief Operating Officer Kevin Turner fügte hinzu, dass Microsoft "mit großem Schwung" in das Jahr 2008 ginge. Die Nachfrage von Geschäfts- und Privatkunden in den USA sei ungebrochen und die Auslandserlöse wüchsen zweistellig. Microsoft verkaufte inzwischen über 100 Mill. Lizenzen für die jüngste Version ihres Windows Betriebssystems und der wichtige Umsatz mit Firmenkunden sei im abgelaufenen Quartal um ein Viertel gewachsen und liege um eine Milliarde höher als vor einem Jahr. Der Kurs der Microsoft -Aktie, der im regulären Handel bereits kräftig angezogen hatte, stieg im nachbörslichen Handel weiter an. je

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×