Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2011

16:41 Uhr

Aktientausch mit NMG

RTL stärkt seine Position in Russland

Die RTL-Mediengruppe drängt weiter auf den russischen TV-Markt. Das Unternehmen stieg jetzt bei dem Medienriesen NMG ein, der im Gegenzug sämtliche Anteile am russischen TV-Sender REN von den Luxemburgern erhält.

RTL ist nun an drei russischen TV-Sendern beteiligt. Quelle: dpa

RTL ist nun an drei russischen TV-Sendern beteiligt.

FrankfurtEuropas größte Fernsehgruppe RTL macht beim russischen Fernsehsender REN Platz für den Rivalen National Media Group (NMG). RTL habe sich mit NMG auf einen Aktientausch geeinigt, teilte das Luxemburger Unternehmen am Freitag mit. Demnach gebe RTL seinen REN-Anteil von 30 Prozent an NMG ab - der russische Konzern bringt REN damit vollkommen unter seine Kontrolle. Im Gegenzug erhalte RTL eine 7,5-Prozent-Beteiligung an NMG selbst. RTL verbessere damit seine Position in dem Land, da NMG sehr schnell wachse. Insgesamt hält die Bertelsmann-Tochter nun drei Sender-Beteiligungen in Russland. Vor drei Wochen hatte eine russische Zeitung bereits über die Verhandlungen zwischen den Sendern berichtet.

NMG stärkt mit dem Tausch seinen Zugriff auf den heimischen Markt. Die Gruppe ist bereits eines der größten Medienhäuser in Russland und hat neben REN Anteile an Kanal Eins, St. Petersburg TV und der überregionalen Tageszeitung „Iswestija“. NMG verhandelt derzeit auch über einen Anteil von 25 Prozent an der CTC Media, dem größten Sender Russlands außerhalb staatlicher Kontrolle.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×