Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.11.2011

10:41 Uhr

Analysten

Apple-Fernseher ab 2012

Analysten zufolge steht der Branchenriese kurz vor dem Einstieg in die Produktion von TV-Geräten. Kooperationspartner soll der Konzern Sharp sein. Im Displaybau setzt Apple nun auch auf eigene Produktionsanlagen.

PC-Monitore reichen dem Konzern aus Kalifornien nicht. Bald will er auch TV-Bildschirme anbieten. AFP

PC-Monitore reichen dem Konzern aus Kalifornien nicht. Bald will er auch TV-Bildschirme anbieten.

San FranciscoDer iPhone-Anbieter Apple wird nach einer Analysten-Studie im kommenden Jahr mit der Fertigung von TV-Geräten beginnen.

Als Partner habe sich Apple, so der New Yorker Analyst Peter Misek von Jefferies, den japanischen Konzern Sharp gesichert. Der Verkaufsstart des Flachfernsehers könnte bereits Mitte 2012 erfolgen.

Die Entscheidung für die Japaner sei vor dem Hintergrund des dramatisch verschlechterten Verhältnisses zwischen Samsung und Apple zu sehen. Beide Firmen sind in massive Patentstreitigkeiten miteinander verwickelt.

Apple, zitiert die Agentur Bloomberg den Analysten, habe für 500 Millionen bis eine Milliarde Dollar Fertigungsmaschinen gekauft, um iPhone- und iPad-Displays bei Sharp zu produzieren und sich exklusiven Zugriff auf eine ganze Display-Fabrik gesichert. Damit gehe Apple noch einen Schritt weiter als bei bisherigen Kooperationen und steige direkt mit eigenen Anlagen in die Fertigung ein.

Ein Einstieg Apples in den TV-Gerätemarkt könnte dramatische Auswirkungen auf Hersteller wie Loewe, Panasonic oder Sony haben. Den meisten fehlt die nötige Expertise in Software und Cloud-Computing, um mit dem kalifornischen Unternehmen mitzuhalten. Apple beherrscht mit iTunes und dem App-Store weite Teile des Online-Medienkonsums.

Von

pos

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

24.11.2011, 11:02 Uhr

Wenn dem so ist, dann darf sich auch die TV-Industrie auf eine Revolution gefasst machen!
Da geraten mit Sicherheit einige Hersteller in massive Probleme, mit der Software können nur wenige mithalten...

DeHoefen

24.11.2011, 15:54 Uhr

Das sehe ich auch so ! Mit diesem Schritt wird Apple vor allem diejenigen Hersteller aus dem Markt drängen, die seit Jahren ihre Marktanteile nur noch über das Design mehr schlecht als recht halten. Dazu zählen Firmen wie Loewe und B&O aber auch für einen früherer Marktführer wie Sony wird es sehr eng. Und seien wir mal ehrlich: echte technische Innovationen sind doch von den etablierten Herstellern in den letzten Jahren nicht mehr gekommen. Daher kann ich als Endverbraucher diesen Schritt nur begrüssen !

I_TV

25.11.2011, 09:42 Uhr

Stimmt. Ich bin gespannt was APPLE mir mit den neuen Geräten teuer anbietet, was ich bisher noch nicht vermisst habe: den leider werden die Inhalte damit noch nicht besser

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×