Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.08.2013

13:54 Uhr

Apple

Der Termin für das neue iPhone steht

Das Warten soll bald ein Ende haben. Laut Medienberichten will Apple schon in wenigen Wochen seine neue iPhone-Modellpalette vorstellen. Welchen Termin sich Fans im Kalender vormerken sollten.

Schon bald will Apple das neue iPhone präsentieren. Reuters

Schon bald will Apple das neue iPhone präsentieren.

New YorkApple will laut einem Medienbericht die nächste iPhone-Generation am 10. September präsentieren. Das „Wall Street Journal“-Blog „All Things D“ nannte den Termin am Wochenende unter Berufung auf seine Quellen. Die Erneuerung der iPhone-Modellpalette ist im Herbst an der Reihe - zuletzt stellte Apple das aktuelle iPhone 5 im September 2012 vor.

Diesmal soll auch das Betriebssystem mit iOS 7 stärker als bei vorherigen Aktualisierungen verändert werden. Außerdem wird über ein günstigeres neues iPhone-Modell spekuliert, das gegen die zahlreichen Konkurrenz-Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android antreten soll. Beim Flaggschiff-Modell rechnen Beobachter hingegen eher mit einem modifizierten iPhone 5S als mit einem völlig neuen iPhone 6.

Der globale Smartphone-Markt

Gesamtmarkt

Der Smartphone-Markt wuchs 2013 rasant: Die Hersteller setzten laut dem Marktforscher Gartner 968 Millionen Geräte ab, ein Plus von 42,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt verkauften die Unternehmen 1,8 Milliarden Mobiltelefone, also erstmals mehr Smartphones als einfache Handys.

Samsung

Nach Stückzahlen ist inzwischen Samsung die unangefochtene Nummer eins unter den Smartphone-Herstellern. Die Südkoreaner verkauften im vergangenen Jahr nach Schätzungen der Marktforschungsfirma Gartner 300 Millionen Computer-Handys. Damit kam fast jedes dritte weltweit verkaufte Smartphone von Samsung, wobei der Marktanteil leicht sank. Insgesamt setzte der Konzern 444 Millionen Handys ab.

Apple

Apple war 2013 mit knapp 151 Millionen verkauften iPhones die Nummer zwei im Smartphone-Markt, der Marktanteil rutschte jedoch auf 15,6 Prozent ab.

LG

Fast gleichauf mit Huawei war LG Electronics. Der südkoreanische Hersteller verkaufte rund 46 Millionen Smartphones und verdoppelte fast damit den Absatz, der Markanteil liegt nun bei 4,8 Prozent. Einschließlich einfacher Mobiltelefone verkaufte LG 69 Millionen Geräte (3,8 Prozent Marktanteil).

Lenovo

Lenovo ist bislang vom chinesischen Heimatmarkt abhängig. Der Konzern verkaufte 2013 knapp 44 Millionen Smartphones (4,5 Prozent Marktanteil). Mit der Übernahme von Motorola dürfte der Konzern aber den Absatz künftig deutlich steigern.

ZTE

ZTE verkaufte im zweiten Quartal 10,1 Millionen Smartphones, ein deutliches Plus von 58 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Marktanteil liegt bei 4,2 Prozent. Insgesamt setzte der chinesische Hersteller 15,3 Millionen Handys ab.

Nokia

Nokia war 2013 mit 250 Millionen Geräten und 13,9 Prozent Marktanteil immer noch der zweitgrößte Handyhersteller, verlor aber weiter an Boden. Im lukrativen Smartphone-Markt läuft das Unternehmen unter „ferner liefen“. Die Gerätesparte übernimmt Microsoft.

Sonstige

Viele Unternehmen mit klangvollen Namen haben derzeit weniger als 4 Prozent Marktanteil, darunter Sony, HTC und Blackberry.

Apple braucht ein frisches iPhone, um den Absatz anzukurbeln. Bereits im zweiten Quartal sank der iPhone-Anteil am Smartphone-Markt auf 13,2 Prozent, während Android mit Geräten verschiedener Hersteller auf den Höchstwert von fast 80 Prozent kam. Derzeit erfasst die Smartphone-Revolution immer mehr auch die Schwellen- und Entwicklungsländer. Dort sind vor allem günstige Geräte gefragt, was zum Beispiel chinesischen Herstellern gute Verkaufszahlen bringt.

Apple beschränkte sich bisher darauf, einfach ältere Modelle wie das iPhone 4 günstiger zu verkaufen, das bescherte dem Konzern eine hohe Profitabilität. Doch inzwischen soll sich Apple nach jahrelangen Überlegungen doch zu einem günstigeren neuen iPhone durchgerungen haben. Zuletzt tauchten im Internet immer mehr Bilder von Plastik-Gehäusen in verschiedenen Farben auf, statt des Aluminium-Körpers der aktuellen iPhones. Zudem wurde ein neues billigeres iPhone mit Plastik-Schale in einem Aktivisten-Bericht über die Arbeitsbedingungen beim Auftragsfertiger Pegatron erwähnt. Es soll laut Medienberichten den Namen iPhone 5C bekommen.

Von

dpa

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

11.08.2013, 12:03 Uhr

Neues iPhone 5 " ich zieh dich lang.de "? Ist irgendwo ein Reisssack umgefallen?
Ich hab so ziemlich alles von Apple; aber jetzt steige ich aus. Solange die knechtende Software iTunes nicht die richtige Definition für "Syncronisation" beherrscht; kann mich Apple mal mit seinen Erneuerungen.

Im übrigen (finde ich) hat das aktuelle iP5 schon alles was man braucht. Und 1 Jahr Gewährleistung für ein Topgerät ist schon sehr mau.

Irgendwann wird es schon etwas peinlich sein, ein iP zu besitzen. Sieht man bei Porsche.

White

11.08.2013, 12:14 Uhr

Du bist ein Schwätzer :D und bestimmt der Erste in der Schlange. Das iTunes nicht funzt liegt immer am Anwender selbst... ;)

werner

11.08.2013, 12:40 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×