Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2016

18:40 Uhr

Apple verliert Spitzenplatz

Xiaomi führt chinesischen Smartphone-Markt an

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi führt den heimischen Markt an. Apple, ein Jahr zuvor noch Marktführer im Reich der Mitte, landet auf Platz drei. Ein anderes Unternehmen rutscht noch weiter ab.

Xiaomi sei in seinem Heimatmarkt im vergangenen Quartal auf einen Marktanteil von 15,9 Prozent gekommen, vor dem ebenfalls chinesischen Anbieter Huawei mit 15,7 Prozent. Reuters

Smartphone-Modelle von Xiaomi

Xiaomi sei in seinem Heimatmarkt im vergangenen Quartal auf einen Marktanteil von 15,9 Prozent gekommen, vor dem ebenfalls chinesischen Anbieter Huawei mit 15,7 Prozent.

PekingDer Senkrechtstarter Xiaomi hat das vergangene Jahr nach Experten-Berechnungen als Spitzenreiter im weltgrößten Smartphone-Markt China abgeschlossen. Xiaomi sei in seinem Heimatmarkt im vergangenen Quartal auf einen Marktanteil von 15,9 Prozent gekommen, vor dem ebenfalls chinesischen Anbieter Huawei mit 15,7 Prozent, berichtete die Analysefirma Canalys am Montag.

Apple mit seinen iPhones folge mit 13,7 Prozent, während der weltweite Marktführer Samsung auf 7,8 Prozent abgerutscht sei.

Xiaomi-Gründer Lei Jun: Der Traum des chinesischen Steve Jobs

Xiaomi-Gründer Lei Jun

Der Traum des chinesischen Steve Jobs

Apple-Gründer Jobs ist das Vorbild von Lei Jun. Doch jetzt lernt der Gründer des chinesischen Smartphone-Herstellers Xiaomi langsam, zu sich selbst zu stehen. Seine großspurigen Ankündigungen sind ernst zu nehmen.

Ein Jahr zuvor lagen die führenden Anbieter nach Canalys-Zahlen noch dichter beieinander. Apple erklomm damals dank der Popularität seiner iPhone-6-Modelle - der ersten mit deutlich größeren Displays - den Spitzenplatz mit 12,3 Prozent. Xiaomi war dicht auf den Fersen mit 12,2 Prozent. Samsung lag noch bei 11,6 Prozent und Huawei bei 11 Prozent.

Xiaomi verkauft Smartphones in kleinen Serien über das Internet. Dieses Online-Vertriebsmodell erlaubte es der 2010 gegründeten Firma, technisch hochgerüstete Geräte relativ günstig anzubieten und damit schnell Marktanteile in China zu erobern. Die ursprünglichen Pläne für eine aggressive internationale Expansion fuhrt Xioami im vergangenen Jahr allerdings zurück.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×