Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2012

08:01 Uhr

Arbeitsbedingungen

Apple lässt Zulieferer überprüfen

Nach einer Reihe von Selbstmorden und schlechten Arbeitsbedingungen reagiert Apple nun - und lässt jetzt die Arbeitsbedingungen in seinen chinesischen Fabriken von einer unabhängigen Organisation überprüfen.

Arbeiterin in einem Werk des Elektronik-Hersteller Foxconn in Shenzhen. dpa

Arbeiterin in einem Werk des Elektronik-Hersteller Foxconn in Shenzhen.

New YorkDie Vereinigung für faire Arbeit (FLA) begann nach Angaben von Apple am Montag ihre Inspektionen in Werken, in denen iPads und iPhones montiert werden. Betroffen waren Werke in Foxconn City in Shenzhen, wo Hunderttausende Beschäftigte arbeiten und untergebracht sind.

2010 war es dort zu einer Serie von Selbstmorden unter Arbeitern gekommen, Apple geriet wegen der Arbeits- und Umweltbedingungen bei Zulieferern insbesondere aus China in die Kritik.

Im Januar veröffentlichte das Computerunternehmen erstmals eine Liste seiner Zulieferer und trat der in Washington ansässigen FLA bei. Die Gruppe aus Unternehmen und Universitäten strebt die Verbesserung von Arbeitsbedingungen an. Ergebnisse der Überprüfung sollen ab Anfang März unter www.fairlabor.org bekannt gegeben werden.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×