Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2005

12:20 Uhr

IT + Medien

Atoss verbucht Umsatzrückgang und Gewinneinbruch

Die Softwarefirma Atoss hat im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang und einen Gewinneinbruch verbucht.

dpa MÜNCHEN. Nach vorläufigen Zahlen seien die Erlöse von 23,4 Mill. im Vorjahr auf 21,8 Mill. Euro gesunken, teilte das Unternehmen am Montag in München mit.

Der Gewinn ging um 51 Prozent auf 877 000 Euro zurück. Atoss machte dafür auch hohe Investitionen, unter anderem in Forschung und Entwicklung, sowie die bestehende Kostenstruktur verantwortlich. Zudem sei die Organisation umgestellt worden, dadurch hätten sich „Reibungsverluste“ ergeben, die das Ergebnis belastet hätten, sagte ein Unternehmenssprecher.

Für 2005 zeigte sich Atoss zuversichtlich. Vor allem im Bereich Software-Lizenzen werde Wachstum erwartet, hieß es. Im Gesamtjahr will das Unternehmen seinen Umsatz steigern und eine „spürbare Ergebnisverbesserung“ erreichen. Die Investitionen des vergangenen Jahres, die sich im Bereich Forschung und Entwicklung auf 4,3 Mill. Euro belaufen hätten, sollten 2005 Früchte tragen, sagte der Sprecher. Atoss bietet Firmen unter anderem Software-Lösungen für den Einsatz ihres Personals an. Zum Jahresende waren 179 Mitarbeiter bei dem Unternehmen beschäftigt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×