Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.08.2011

22:20 Uhr

Attacke auf Telekom

Vodafone will in Griechenland investieren

Vodafone will die Deutsche Telekom in Griechenland attackieren und eine Zusammenarbeit mit Wind Hellas ankurbeln. Die deutsche Telekom hatte im vergangenen Jahr fast 50 Prozent Marktanteil in Griechenland.

Ein Handwerker arbeitet an einer Vodafone Leuchtreklame. Reuters

Ein Handwerker arbeitet an einer Vodafone Leuchtreklame.

Athen, FrankfurtVodafone arbeitet an einem Angriff auf die Spitzenposition der Deutschen Telekom im Mobilfunkgeschäft in Griechenland. Der britische Konzern teilte am Montag mit, er prüfe eine Zusammenarbeit mit dem drittgrößten griechischen Telekomkonzern Wind Hellas . Gespräche darüber seien aber noch in einem frühen Stadium. Medienberichte, wonach Vodafone auch über einen Kauf von Wind Hellas verhandeln soll, wies das Unternehmen dagegen als falsch zurück. Die griechische Zeitung „Proto Thema“ hatte berichtet, dass Vodafone kurz davor stünde, Wind Hellas für eine Milliarde Euro zu übernehmen. Mehr als 1000 Stellen sollten gestrichen werden.

Marktführer im griechischen Mobilfunkgeschäft ist Cosmote, eine Tochter des Telekomkonzerns OTE, der von der Deutschen Telekom kontrolliert wird. Im vergangenen Jahr lag der Marktanteil der griechischen Telekomregulierungsbehörde zufolge bei fast 50 Prozent. Mit Abstand auf den nächsten Plätzen folgen Vodafone und Wind Hellas. Der griechische Mobilfunkmarkt ist vier Milliarden Euro schwer und war einer der am schnellsten wachsenden Mobilfunkmärkte weltweit. Ein harter Preiskampf und die wirtschaftlichen Schwierigkeiten im hoch verschuldeten Griechenland haben ihn im vergangenen Jahr aber deutlich schrumpfen lassen.

Von

rtr

/ Frankfurt / Athen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×