Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2005

18:10 Uhr

Attacke gegen Springer und Bauer

Burda will sich an "TV Today" beteiligen

VonGregory Lipinski

Der Münchener Großverlag Hubert Burda Media (Focus, Bunte) will sich mit 49 Prozent an der vierzehntägig erscheinenden Programmzeitschrift „TV Today“ beteiligen. „Der Einstieg soll bereits in den nächsten Wochen erfolgen“, sagte Hans Barlach, Verleger von „TV Today“ und „Hamburger Morgenpost“, dem Handelsblatt.

HB HAMBURG. Der Münchener Großverlag Hubert Burda Media („Focus“, „Bunte“) will sich mit 49 Prozent an der vierzehntäglichen Programmzeitschrift „TV Today“ beteiligen. „Der Einstieg soll bereits in den nächsten Wochen erfolgen“, sagte Hans Barlach, Verleger von „TV Today“ und der „Hamburger Morgenpost“, dem Handelsblatt.

Damit verschafft sich das Münchner Medienimperium ein weiteres Standbein auf dem hart umkämpften Markt der Programmzeitschriften. Erst vor Weihnachten hatte Burda nach fast zweijährigen Verhandlungen die Mehrheit an der Hamburger Verlagsgruppe Milchstraße übernommen. Zu diesem Printhaus gehört das Flaggschiff „TV Spielfilm“ mit gut 1,8 Millionen Auflage. Von „TV Today“ werden an den Kiosken hingegen 721 000 Exemplare verkauft.

Mit dem Engagement bei „TV Today“ greift Burda die Konkurrenten Heinrich Bauer aus Hamburg sowie die Berliner Axel Springer AG („Bild“, „Welt“) massiv an. „Das Segment der Programmzeitschriften ist nach wie vor sehr wettbewerbsintensiv. Positive Signale kommen vom Anzeigengeschäft. Dagegen sind die Auflagen auf Grund der allgemeinen Konsumflaute weiter unter Druck“, sagte ein Sprecher des Verbands der Zeitschriftenverleger. So verlegt unter anderem der Marktführer Bauer die vierzehntäglichen Programmzeitschriften „TV Movie“ und „TV 14“. Seit Ende Mai mischt hingegen Springer mit „TV Digital“ die Branche auf und verkauft hiervon alle 14 Tage inzwischen rund 1,2 Mill. Exemplare.

Barlach hatte „TV Today“ im Mai vergangenen Jahres von dem Hamburger Großverlag Gruner + Jahr („Stern“, „Geo“) übernommen. Um das TV-Magazin zu kaufen, gewährte Hubert Burda dem Hamburger Verleger ein Darlehen von mehr als 15 Mill. Euro. Dafür sollen die Münchener nun eine direkte Beteiligung erhalten. „Ich gebe einen Teil meiner Anteile an ,TV Today’ ab, um mein Kreditrisiko zu verringern“, begründet Barlach den Schritt. Burda hält sich auf Anfrage bedeckt: „Wir prüfen derzeit, ob wir den Kredit an Hans Barlach in eine Beteiligung umwandeln“, sagte ein Burda-Sprecher.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×