Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2005

16:25 Uhr

Aufschwung läuft womöglich schon wieder aus

Am Chip-Himmel ziehen wieder Wolken auf

Der Umsatz mit Halbleitern ist nach Angaben des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) in Deutschland im Dezember 2004 gegenüber dem Vorjahresmonat erneut gestiegen. Doch die Zeichen dafür, dass der lang ersehnte Aufschwung der vergangenen Monate fast schon wieder vorüber ist, mehren sich.

HB MÜNCHEN. In der Chipbranche brauchen Manager und Anleger gute Nerven. „Der Aufschwung fällt diesmal kürzer aus als im Schnitt der letzten 30 Jahre“, sagt Theo Kitz, Halbleiter- Spezialist des Bankhauses Merck Finck. Schlechte Nachrichten der Schwergewichte Infineon, STMicroelectronics und AMD verdüsterten jetzt die Stimmung weiter. Nur Branchenprimus Intel legte positive Zahlen vor. Der US-Konzern ist aber nicht im volatilen Speicherchip-Bereich aktiv und profitiert vom Prozessorgeschäft.

2004 war für die Branche insgesamt ein gutes Jahr. Der Handy-Boom und die wieder steigende Nachfrage nach Computern belebten das Geschäft mit Chips. Experten gehen davon aus, dass die Branche nach den Einbrüchen in den Jahren zuvor wieder um über 25 % gewachsen ist. Der deutsche Halbleitermarkt habe 2004 um 11 % zugelegt, verkündete der Branchenverband ZVEI am Donnerstag. Allerdings liegen die Auftragseingänge schon wieder unter den Umsätzen, was auf eine Abschwächung hindeutet.

Im wichtigen Weihnachtsquartal bekamen die Unternehmen die schwierige Marktlage schon zu spüren. Während die Kapazitäten von fast allen Herstellern munter aufgebaut werden, geht in einigen Segmenten die Nachfrage schon wieder zurück. Infineon warnte daher am Donnerstag, das Quartal sei schlechter ausgefallen, als von Analysten erwartet. „Der Markt wird schwächer“, sagte ein Konzernsprecher. Als zusätzliche Belastung komme der schwache Dollar hinzu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×