Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2011

16:16 Uhr

Auskunft

Telegate bekommt 45 Millionen Euro von Telekom

Weil die Telekom dem Auskunftsdienstleister Telegate zu viel für Telefonbuchdaten berechnet hat, muss die Telekom jetzt 45 Millionen Euro an den Konkurrenten zahlen. So urteilt das OLG Düsseldorf in zwei Fällen.

Werbung für Auskunft der Telegate mit Verona Pooth. Quelle: dpa

Werbung für Auskunft der Telegate mit Verona Pooth.

Frankfurt

Im langjährigen Rechtsstreit mit dem Auskunftsdienstleister Telegate um Daten-Gebühren muss die Deutsche Telekom eine schwere Schlappe einstecken. Nach zwei Urteilen des Oberlandesgerichts (OLG) Düsseldorf muss die Telekom insgesamt 45 Millionen Euro an Telegate zahlen, wie das in München ansässige Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Das OLG habe es in beiden Fällen als erwiesen angesehen, dass die Telekom ihrem Konkurrenten zwischen 2000 und 2004 für die Überlassung von Telefonbuchdaten missbräuchlich überhöhte Kosten in Rechnung gestellt habe. Telegate brauchte diese Daten für seinen eigenen Auskunftsdienst. Die Revision gegen die Urteile ließ das OLG nicht zu.

Der Bonner Konzern will das nach Aussagen eines Sprechers nicht akzeptieren und vor den Bundesgerichtshof (BGH) ziehen. "Wir werden Beschwerde gegen die Nicht-Zulassung der Revision beim BGH einreichen", sagte er. Den OLG-Entscheidungen zufolge müsse der Konzern nämlich die kompletten Gebühren für diese Jahre zurückzahlen, nicht nur den zu hoch berechneten Anteil - damit würde die Telekom ihre Daten im Endeffekt umsonst bereitstellen.

Nach dem Erfolg hofft Telegate auf einen weiteren Sieg vor Gericht. Das Urteil einer ausstehenden Klage in der Sache - es geht dabei um weitere 52 Millionen Euro für die Jahre 1997 bis 2000 - werde voraussichtlich am 18. Mai fallen. Sollte auch in diesem Fall zugunsten von Telegate entschieden werden, erwartet das Unternehmen aus allen Urteilen zusammen einen Geldregen von 60 Millionen Euro. Telegate klagt seit 2004 gegen den Bonner Telefonriesen. Der Urteilsspruch ließ die Telegate-Aktionäre jubeln. Die Papiere legten um fünf Prozent auf 8,75 Euro zu.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×