Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2012

09:17 Uhr

Automobilzulieferer

Kabelspezialist Leoni bricht der Gewinn weg

Um knapp ein Viertel ist der Quartalsgewinn der Nürnberger Konzerns abgesackt. Auslöser waren laut dem Unternehmen Änderungen beim Produktmix und gestiegene Integrationskosten nach der Daekyeung-Übernahme.

Verschiedene Spezialkabel (Querschnitte) in einer Leoni-Produktionsstätte im mittelfränkischen Roth. dpa

Verschiedene Spezialkabel (Querschnitte) in einer Leoni-Produktionsstätte im mittelfränkischen Roth.

MünchenBeim Kabel- und Bordnetze-Hersteller Leoni ist im zweiten Quartal der Gewinn abgerutscht. Der Überschuss sackte auf 34,5 Millionen Euro ab, das sind 24,5 Prozent weniger als vor Jahresfrist, wie der Nürnberger Konzern am Dienstag berichtete. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) ging um 25 Prozent auf 50,8 Millionen Euro zurück. Verschiebungen im Produktmix und höhere Kosten für die Integration des übernommenen südkoreanischen Konkurrenten Daekyeung hätten dazu beigetragen, hieß es.

Weil sich zudem die Nachfrage der Kunden, die vor allem aus der Automobilindustrie stammen, in den nächsten Monaten verschlechtern dürfte, hatte Leoni bereits Ende Juli seine Prognose zurückgenommen. Die Franken erwarten für 2012 jetzt einen Konzernumsatz zwischen 3,8 und 3,9 Milliarden Euro und einen Betriebsgewinn von 230 bis 250 Millionen Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×