Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.10.2011

23:47 Uhr

Autonomy-Übernahme

HP-Aktionäre segnen Milliardenzukauf ab

Der radikale Umbau beim US-Konzern Hewlett-Packard geht weiter. Nach langem Warten kann HP die britische Software-Firma Autonomy übernehmen. Nachdem die Aktionäre lange gezögert haben, stimmten sie nun der Offerte zu.

Das Hewlett-Packard-Logo. Reuters

Das Hewlett-Packard-Logo.

San Francisco/London87,34 Prozent der Aktionäre nahmen die Offerte über insgesamt zwölf Milliarden Dollar an, wie HP am Montag mitteilte. Nötig war ein Votum von 75 Prozent der Anteilseigner. Der Übernahme steht damit nichts mehr im Wege.

Zuletzt musste sich HP bei dem Übernahmeangebot gedulden. Da die Aktionäre unerwartet zögerten, verlängerte der US-Konzern die Annahmefrist bis zum 3. Oktober. HP bot einen Aufschlag von 79 Prozent auf den Autonomy-Kurs vor Bekanntwerden des Deals.

Mit Autonomy wollen die Amerikaner in die Zukunftsbranche des internetgestützten Rechnens - des sogenannten Cloud Computing - vordringen.

Die Übernahme gehört zum radikalen Umbau, den der ehemalige SAP -Chef Chef Leo Apotheker dem Konzern im August verordnet hatte. Apotheker wurde vor knapp zwei Wochen entlassen und durch die frühere Ebay-Chefin Mag Whitman ersetzt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×