Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2017

20:08 Uhr

Bayerischer Rundfunk

Christian Nitsche als neuer BR-Chefredakteur bestätigt

Der Bayerische Rundfunk stellt sich neu auf: Die bisher getrennten Bereiche Hörfunk, Fernsehen und Online werden zusammengeführt. Ein gemeinsamer Chefredakteur leitet künftig die gesamte aktuelle Berichterstattung.

Christian Nitsche wurde vom BR-Rundfunkrat zum neuen, erstmals medienübergreifenden Chefredakteur des Bayerischen Rundfunks nominiert. dpa

Christian Nitsche

Christian Nitsche wurde vom BR-Rundfunkrat zum neuen, erstmals medienübergreifenden Chefredakteur des Bayerischen Rundfunks nominiert.

MünchenChristian Nitsche (45) wird der neue, medienübergreifende Chefredakteur des Bayerischen Rundfunks. Der Rundfunkrat stimmte am Donnerstag dem Vorschlag des Intendanten Ulrich Wilhelm zu, wie der BR mitteilte. Nitsche stammt aus Nürnberg und ist seit 2014 zweiter Chefredakteur von ARD-aktuell in Hamburg. In München wird er am 1. April Nachfolger des Fernseh-Chefredakteurs Sigmund Gottlieb und der Hörfunk-Chefredakteurin Mercedes Riederer. Beide gehen in den Ruhestand.

Wegen des trimedialen Umbaus des Senders soll Nitsche auch den Online-Bereich leiten. Alle bisherigen Einheiten von Hörfunk, Fernsehen und Online mit dem Schwerpunkt Aktuelles werden in einem neuen Programmbereich gebündelt. Aktuelle Themen sollen dort - im Münchner Stadtteil Freimann - medienübergreifend geplant und recherchiert werden. Auch das Hauptstadtstudio Berlin sowie mehrere ARD-Auslandsstudios werden diesem Bereich zugeordnet. Zugleich fährt der öffentlich-rechtliche Sender einen Sparkurs, den der neue Chefredakteur mit umsetzen muss.

Nitsche volontierte beim BR. Ab 1988 war er als Autor für Magazine wie „Plusminus“ und „Report München“ tätig. Als Korrespondent berichtete er unter anderem aus dem Kosovo und dem Irak und arbeitete in den ARD-Studios Tel Aviv und Istanbul. 2003 wechselte er als Fernsehkorrespondent ins ARD-Hauptstadtstudio Berlin; 2011 wurde er Pressesprecher des BR. Bei ARD-aktuell folgte er auf Thomas Hinrichs, der als Informationsdirektor zum BR ging.

Die stellvertretende Leiterin der Programmredaktion B5 aktuell, Andrea Kister (56), verantwortet ab April den Programmbereich „Politik und Wirtschaft“. Dieser wird ebenso wie der Bereich „Aktuelles“ der Informationsdirektion von Hinrichs zugeordnet.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

03.02.2017, 13:23 Uhr

"Sergio Puntila27.01.2017, 09:30 Uhr
Der Chefdemokratenfresser als Oberkommentator des HB sondert in gewohnt langweiliger Manier, klingt schon fast andressiert, was Sie hier tagtäglich vor sich hingeifern, werter Mark Hoffmann"

Ich geifere nicht, ich kommentiere. Ich gebe mir den ganzen Tag große Mühe, jeden, aber auch wirklich jeden Artikel zu kommentieren,
um die Leute von der grün-sozialistischen Murkselregierung zu warnen.

Ja, ich bin ein Fan von Trump und Putin, das sind wenigstens noch zwei echte Kerle mit eigener Meinung, nicht wie unser sprechender Hosenanzug!

Ja, ich bin ein Anhänger der AFD, denn nur diese Partei kann unser Reich noch retten!

Nein, ich bin nicht arbeitslos und habe deshalb soviel Zeit Kommentare zu schreiben, ich bin arbeitssuchend!
Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×