Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2004

07:39 Uhr

Begeisternden Aussichten

IT-Branche kommt nur langsam in Fahrt

jkn/jojo/som FRANKFURT. Der lange erhoffte Aufschwung in der Technologiebranche kommt. Doch wird er wahrscheinlich bescheidener ausfallen, als viele erwarten und die zuletzt kräftig gestiegenen Aktienkurse glauben machen. Darauf deuten die jüngsten Quartalsberichte der Technologieunternehmen hin. „Viele erwarten schlicht zu viel“, warnte Jessica Caie vom Investmenthaus Cohen, Klingenstein & Marks in New York.

Die meisten Technologiefirmen haben im letzten Quartal 2003 kräftige Ergebnis- und teilweise auch Umsatzzuwächse verzeichnet. Auch beim Ausblick gab es vereinzelt sehr zuversichtliche Äußerungen. IBM-Chef Samuel Palmisano sprach von „begeisternden Aussichten für das laufende Jahr“ und gab am Freitag prompt bekannt, 2004 15 000 neue Stellen zu schaffen – 5 000 mehr als bisher geplant. Doch unter dem Strich schlagen die meisten Top-Manager bei den Prognosen vorsichtigere Töne an.

„Sehr guten Zahlen zum abgelaufenen vierten Quartal stehen Ausblicke zum laufenden Quartal und Jahr gegenüber, die nicht so gut sind wie von vielen erwartet“, sagt Günther Hollfelder von der Hypo-Vereinsbank. Die Prognosen signalisierten, dass sich die sehr positive Entwicklung nicht mit der Dynamik des vierten Quartals fortsetzen wird. Vor diesem Hintergrund rechnet HSBC- Stratege Klaus Lüpertz mit Enttäuschungen im Jahresverlauf. „Es gibt zwar einen klaren Trend nach oben, dieser verläuft aber nicht so steil wie vielfach erhofft.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×