Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.09.2013

23:00 Uhr

Bericht

Bringt Amazon das Gratis-Smartphone?

VonMichaël Jarjour

Achtung, Apple und Samsung: Einem Medienbericht zufolge will der Retail-Gigant Amazon ein Smartphone auf den Markt bringen – und das kostenlos. Mit Tablets hat die Strategie billiger Geräte bereits funktioniert.

Amazon-Chef Jeff Bezos: Die Strategie, billige Geräte zu verkaufen, und mit Büchern, Filmen und Musik Geld zu machen, ist für ihn bisher aufgegangen. Reuters

Amazon-Chef Jeff Bezos: Die Strategie, billige Geräte zu verkaufen, und mit Büchern, Filmen und Musik Geld zu machen, ist für ihn bisher aufgegangen.

New YorkErst das Kindle Fire für fast kein Geld, und nun ein Smartphone für gar keins: Amazon plant einem Bericht zufolge seine Strategie billiger Geräte, die neue Kunden bringt, dramatisch auszubauen. Einem Bericht der renommierten Tech-Journalistin Jessica E. Lessin, früher beim „Wall Street Journal“, zufolge soll eines oder mehrere Amazon-Smartphones auf den Markt kommen, die kostenlos sind, selbst wenn Kunden keinen Vertrag mit einem Telekommunikationsanbieter eingehen.

Erfahren haben will Lessin dies von ungenannten Quellen, die mit den Plänen von Amazon vertraut seien. Das dürfte den Smartphone-Markt dramatisch aufmischen: Heute bezahlen Kunden in den USA für die erfolgreichsten Smartphones, das iPhone von Apple und Samsungs Galaxy-Geräte, rund 200 Dollar – mit einem Zweijahresvertrag.

Für den Retail-Giganten Amazon hat die Tiefstpreisstrategie beim Kindle Fire, dem Tablet der Firma, schon funktioniert: Mit rund der Hälfte des Preises eines iPads, dem erfolgreichsten Tablet, machte Amazon zwar kaum Profit, erkaufte sich aber wertvolle Marktanteile. Dem Bericht zufolge müssen sich Käufer des Smartphones möglicherweise für ein Amazon-Prime-Konto anmelden, das pro Jahr 79 Dollar kostet.

Die Firma hat in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass sie Geräte für einen so tiefen Preis wie möglich verkaufen möchte, und dann mit Inhalten und Services Profite machen will. Im Bereich der Inhalte hat Amazon sich in jüngster Vergangenheit gestärkt: Die Firma hat das Angebot von Filmen und TV-Serien massiv vergrößert – Kunden mit Amazon-Prime-Konto können die gut 40'000 Titel kostenlos streamen. Außerdem ist laut „Wall Street Journal“ ein Musikstreaming-Service geplant, was den Streaming-Service Spotify in den USA beunruhigen dürfte.

Die zwei Jahre alten Gerüchte um ein Amazon Smartphone wurden kürzlich vom „Wall Street Journal“ aufgewärmt. In einem Bericht hieß es, mehrere neue Gadgets seien geplant, darunter ein Luxus-Smartphone mit einem 3D-fähigen Display. Einige dieser Geräte sollen noch dieses Jahr auf den Markt kommen, schrieb das Blatt unter Berufung auf Quellen, die mit den Amazon-Plänen vertraut seien.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Observer

07.09.2013, 00:04 Uhr

Wenn Amazon das geshickt anstellt, dann werden sie vom NSA bezahlt. Die Sache wird aufgehen, denn einige haben wohl gemerkt, dass sie die Abhoergeraete bisher selbst bezahlt und der NSA (der NSA Filiale BND, etc.) bereitgestellt haben.

Account gelöscht!

07.09.2013, 05:17 Uhr

lol, bald gibts auch Autos umsonst, nur damit der Benzinverbrauch steigt.

Account gelöscht!

07.09.2013, 07:36 Uhr

Da machst du deine Rechnung aber ohne die Grünen :-D

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×