Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.07.2011

10:41 Uhr

Betrüger am Werk

Gefälschter Apple-Store entdeckt

Produkte fälschen - in China längst alltäglich und beinahe langweilig geworden. Nun haben Spaziergänger in Kunming gleich einen komplett ausgestatteten falschen Apple Store entdeckt. Doch da gab es ein kleines Problem.

Ein falscher „Apple Store“ in Kunming. Quelle: AFP

Ein falscher „Apple Store“ in Kunming.

PekingDie Begeisterung vieler Chinesen für die iPhones und iPads von Apple lockt auch viele Betrüger an: In Kunming im Südwesten der Volksrepublik entdeckte eine US-Touristin einen komplett ausgestatteten falschen „Apple Store“, wie sie der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Auf den ersten Blick scheine alles bestens: Die Geräte sehen aus wie die von Apple, und die Verkäufer tragen alle ein offizielles T-Shirt von Apple sowie ein Namensschild um den Hals. Doch der Name des Ladens verrate die Fälschung: Echte Apple-Läden zeigen nur das Logo der Firma, den angebissenen Apfel. Bei einem Spaziergang durch Kunming habe sie noch zwei weitere falsche Apple-Läden entdeckt, berichtete die Touristin - der eine heiße „Apple Stoer“.

Eine Sprecherin von Apple in China wollte die Entdeckungen der Touristin nicht kommentieren. Auf der Unternehmensseite von Apple werden vier Läden in China aufgelistet - zwei in Peking und zwei in Shanghai. China ist der weltgrößte Hersteller von gefälschten Waren. Nachgemacht wird so gut wie alles: Kleidung, Uhren, Software, Filme, Autoteile oder Medikamente. Das Unrechtsbewusstsein ist gering.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×