Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2014

16:25 Uhr

Bezahlfernsehen

Telefonica an Pay-TV-Sparte von Mediaset interessiert

Das spanische Telefonunternehmen Telefonica will offenbar den italienischen Pay-TV-Sender des Konzerns Mediaset von Silvio Berlusconi übernehmen. Telefonica will schon länger das Bezahlfernsehgeschäft ausweiten.

Telefonica-Logo in Madrid: In italienischen Zeitungen war ohne Quellenangabe über einen Kaufpreis von 100 Millionen Euro spekuliert worden. dpa

Telefonica-Logo in Madrid: In italienischen Zeitungen war ohne Quellenangabe über einen Kaufpreis von 100 Millionen Euro spekuliert worden.

Mailand/MadridDas spanische Telefonunternehmen Telefonica will Anteile am italienischen Bezahlfernseh-Geschäft (Pay-TV) des Konzerns Mediaset von Silvio Berlusconi übernehmen, wie zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Samstag berichteten. "Die Gespräche darüber laufen", sagte ein Informant der Nachrichtenagentur Reuters. Es sei aber noch keine Entscheidung gefallen. Ein zweiter Informant sagte, eine Entscheidung stehe unmittelbar bevor.

Ein solches Geschäft käme den Bemühungen von Telefonica entgegen, im Pay-TV-Markt zu expandieren. Mediaset würde in Zeiten steigender Kosten für Fernsehrechte einen starken Partner bekommen.

In italienischen Zeitungen war ohne Quellenangabe berichtet worden, Telefonica könnte für 100 Millionen Euro zehn Prozent an Mediaset Premium übernehmen, dem italienischen Pay-TV-Geschäft von Mediaset. Beide Unternehmen lehnten eine Stellungnahme dazu ab.

Die größten Mobilfunker der Welt

Platz 1

China Mobile

Umsatz: 92,3 Milliarden Euro
Mobilfunkverbindungen: 790,6 Millionen

Platz 2

Vodafone Group (Großbritannien)

Umsatz: 58,5 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 435,9 Millionen

Platz 5

América Móvil Group (Mexiko)

Umsatz: 35,5 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 266,9 Millionen

Platz 6

Telefónica Group (Spanien)

Umsatz: 42,0 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 249,4 Millionen

Platz 3

China Unicorn

Umsatz: 29,9 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 295,0 Millionen

Platz 6

Verizon Wireless (USA)

Mobilfunkverbindungen: 114,5 Millionen (+ 5 Prozent)

Mobilfunkumsatz: 65 Milliarden Dollar (+ 7 Prozent)

Platz 7

VimpelCom Group (Niederlande)

Umsatz: 15,8 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 218,2 Millionen

Platz 8

Orange Group (Frankreich)

Umsatz: 22,4 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 184,6 Millionen

Platz 9

Bharti Airtel Group (Indien)

Mobilfunkverbindungen: 259,8 Millionen (+ 7 Prozent)

Mobilfunkumsatz: 12,6 Milliarden Dollar (+ 6 Prozent)

Platz 10

AT&T Mobility (USA)

Mobilfunkverbindungen: 107,3 Millionen (+ 3 Prozent)

Mobilfunkumsatz: 59,7 Milliarden Dollar (+ 4 Prozent)

Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom landet auf Platz 12 mit 111 Millionen Kunden und einem Mobilfunkumsatz in Höhe von 33,37 Milliarden Dollar (minus drei Prozent).

Am Freitag hatte Telefonica mit der spanischen Mediaset-Tochter die volle Übernahme der in Madrid ansässigen Pay-TV-Firma Distribuidora de Television vereinbart, die auch als Canal+ bekannt ist. Daneben verhandelt Mediaset mit dem arabischen Fernsehsender Al-Dschasira über eine Pay-TV-Allianz in Italien. Auch mit anderen möglichen Partnern werde über eine Zusammenarbeit gesprochen, sagte Vize-Verwaltungsratschef Pier Silvio Berlusconi, der Sohn des ehemaligen Ministerpräsidenten Berlusconi.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×