Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2006

08:41 Uhr

Bilanz 2005

RTL trotzt der Werbeflaute

Europas größter TV-Konzern RTL Group hat im vergangenen Jahr trotz eines zum Teil schwachen deutschen Werbemarktes Umsatz und Gewinn gesteigert.

HB FRANKFURT. Der bereinigte Umsatz sei 2005 im Vergleich zum Vorjahr um 5,4 Prozent auf rund 5 Mrd. Euro gestiegen, teilte die umsatzstärkste Tochter des Medienkonzerns Bertelsmann am Mittwoch mit. Netto verdiente der TV-Konzern nach Anteilen Dritter 537 Mill. Euro und damit 46,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Der bereinigte Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebita) sei um 4,6 Prozent auf 797 Mill. Euro angewachsen.

Im ersten Halbjahr 2005 hatte der TV-Konzern wegen eines schwachen deutschen Werbemarktes im Kerngeschäft operativ weniger verdient.

„2005 war ein erneutes Rekordjahr für uns“, erläuterte RTL-Chef Gerhard Zeiler am Mittwoch die Zahlen. RTL wolle die Senderfamilie in Märkten, wo die Gruppe bereits aktiv sei, weiter stärken, in weitere Länder expandieren und den nicht werbeabhängigen Umsatz steigern. 2005 hatte RTL Group die restlichen Anteile an dem britischen Fernsehsender Channel Five übernommen. Im Jahr zuvor hatte RTL unter anderem die französische M6 voll konsolidiert.

Die Aktionäre sollen am Erfolg mit einer Dividende von 1,05 Euro je Aktie beteiligt werden nach 0,95 Euro für 2004.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×