Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.05.2015

11:11 Uhr

Bilanz-Überprüfung

Toshiba hat größere Probleme als erwartet

Erst streicht der japanische Konzern Toshiba die Dividende, nun kommt eine weitere schlechte Nachricht: Toshiba weitet die Bilanzprüfung aus. Gewinne der vergangenen Jahre sind möglicherweise zu hoch ausgewiesen worden.

Der Chef des Elektronikkonzerns hat externe Prüfer ins Haus geholt. dpa

Toshiba-CEO Hisao Tanaka

Der Chef des Elektronikkonzerns hat externe Prüfer ins Haus geholt.

TokioToshiba weitet seine Untersuchungen wegen möglicher Unregelmäßigkeiten in der Bilanz aus. Nun stehe auch das Fernseh-, Computer- und Halbleitergeschäft auf dem Prüfstand, teilte der japanische Mischkonzern am Freitag mit. Vergangene Woche hatte Toshiba externe Prüfer mit ins Boot geholt, um den Ungereimtheiten auf den Grund zu gehen.

Laut dem Konzern könnten die Gewinne in den vergangenen Jahren mindestens 415 Millionen Dollar zu hoch angesetzt worden sein.

Erst vor zwei Wochen hatte Toshiba wegen der Untersuchungen die Dividende gestrichen, die Prognose für das gerade abgelaufene Geschäftsjahr 2014/2015 kassiert und die Veröffentlichung der Zahlen auf frühestens Juni verschoben. Es ist bereits das zweite Mal in weniger als zwei Jahren, dass Toshiba seine Bilanzierungsmethoden überprüft.

Der Konzern räumte bereits ein, dass Kosten für einige Projekte zu niedrig angesetzt worden seien. Verluste im Baugeschäft seien zudem ungenügend verbucht worden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×