Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.12.2011

16:17 Uhr

Blackberry-Hersteller

Neues System heißt Blackberry 10 statt BBX

Der Hersteller von Blackberrys, Research in Motion (RIM), wird sein neues Betriebssystem nicht BBX nennen, sondern Blackberry 10. Der Hersteller fügt sich damit einer Einstweiligen Verfügung.

Der Name BBX wird gestrichen: RIM-Vize Mike Lazaridis im Oktober. Reuters

Der Name BBX wird gestrichen: RIM-Vize Mike Lazaridis im Oktober.

New York/BerlinDer Blackberry-Hersteller RIM ändert nach einem Rückschlag vor Gericht den Namen seines nächsten Betriebssystems. Statt BBX werde es jetzt Blackberry 10 heißen, kündigte RIM am Mittwoch an.

Der Softwarehersteller Basis International hatte vor einem US-Gericht eine Einstweilige Verfügung gegen die Nutzung des Namens BBX durch RIM erreicht. Basis hatte geltend gemacht, dass der Markenname schon seit Jahrzehnten in seinem Besitz sei.

RIM ist mit seinen Blackberrys ein wichtiger Spieler im Smartphone-Markt, geriet aber angesichts der großen Konkurrenz immer mehr unter Druck. Zuletzt musste der Konzern wegen schleppender Verkäufe mehrere hundert Millionen Dollar auf die Lagerbestände seines Tablet-Computers PlayBook abschreiben.

Das neue Betriebssystem, das nun Blackberry 10 heißt, ist der große Hoffnungsträger von RIM. Es basiert auf der QNX-Plattform, die unter anderem zur Steuerung von Industrieanlagen eingesetzt wird.

Erste Smartphones mit dem neuen System werden im zweiten Quartal 2012 erwartet. Bis Blackberry 10 geräteübergreifend eingesetzt wird, steht RIM aber noch eine schwierige Übergangszeit bevor.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×