Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.09.2012

13:00 Uhr

Brasilien

Google sperrt Youtube-Video nach Festnahme

Nach der Verhaftung des brasilianischen Google-Chefs hat der Internetkonzern ein Youtube-Video gesperrt. Ein Wahlgericht hatte das Video als „diffamierend“ bezeichnet und die Festnahme angeordnet.

Google hat ein Youtube-Video nach einem Gerichtsbeschluss in Brasilien gesperrt. dpa

Google hat ein Youtube-Video nach einem Gerichtsbeschluss in Brasilien gesperrt.

São PauloNach der vorübergehenden Festnahme des Brasilien-Chefs des US-Internetriesen Google hat der Konzern ein angeblich beleidigendes Video auf seiner Plattform Youtube gesperrt. Das Unternehmen habe „keine andere Wahl“ gehabt, als das Video zu sperren, teilte Google am Donnerstag mit. Nach Ansicht eines Wahlgerichts wird in dem Film der Kandidat für die Bürgermeisterwahl in der Stadt Campo Grande, Alcides Bernal, „verleumdet, beleidigt und diffamiert“.

Das Gericht im südwestlichen Bundesstaat Mato Grosso do Sul hatte am Mittwoch die Verhaftung des Google-Chefs in Brasilien, Fabio José Silva Coelho, angeordnet. Er wurde inzwischen wieder freigelassen. Youtube, eine Google-Tochter, hatte sich geweigert, das Video zu sperren. Das Unternehmen scheiterte auch mit einer Berufung gegen das Urteil, die es damit begründet hatte, Youtube sei als Plattform nicht verantwortlich für Inhalte.

Vor knapp zwei Wochen hatte ein Wahlgericht im nordöstlichen Bundesstaat Paraiba ein ähnliches Urteil gegen Google-Direktor Edmundo Balthazar gefällt, weil er sich weigerte, ein Video zu sperren, in dem ein Bürgermeisterkandidat als „Esel“ bezeichnet wurde. Google legte Berufung ein und erhielt Recht. Die erste Runde der Kommunalwahlen in mehr als 5000 Städten Brasiliens soll am 7. Oktober stattfinden.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×