Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.10.2013

03:22 Uhr

China

Baidu legt durch mobile Internetsuche zu

Baidu setzt auf mobile Internetsuche und kann sich über steigende Einnahmen freuen. Der Umsatz des chinesischen Suchmaschinenbetreiber kletterte zum Vorjahr um 42 Prozent. Das Unternehmen will in diesen Bereich auch weiter „aggressiv investieren “.

Der Umsatz des chinesischen Suchmaschinenbetreibers Baidu stieg durch mobile Internetsuche kräftig an. ap

Der Umsatz des chinesischen Suchmaschinenbetreibers Baidu stieg durch mobile Internetsuche kräftig an.

San FranciscoDer chinesische Suchmaschinenbetreiber Baidu profitiert vom Trend der mobilen Internetnutzung. Vor allem die Einnahmen aus diesem Bereich hätten im dritten Quartal deutlich zugenommen, teilte der Marktführer in China am Dienstagabend mit.

Finanzchefin Jennifer Li erklärte, die Firma werde weiterhin in die mobile Internetsuche "aggressiv investieren". Konkret beziffern wollte die Firma die Einnahmen aber nicht.

Suchmaschinenfirma: Baidu kauft App Store für 1,9 Milliarden Dollar

Suchmaschinenfirma

Baidu kauft App Store für 1,9 Milliarden Dollar

Für sein Geschäft mit Smartphones und Tablet-PCs greift der chinesische Suchmaschinengigant Baidu tief in die Tasche. Fast zwei Milliarden Dollar ist dem Unternehmen ein App Store wert. Es ist nicht der erste Coup.

Insgesamt kletterte der Umsatz zum Vorjahr um 42 Prozent. Der Gewinn legte um 1,3 Prozent zu auf umgerechnet 364 Millionen Euro.

Für das laufende vierte Quartal prognostizierte Baidu einen Umsatz über den bisherigen Analystenerwartungen. Die an der US-Technologiebörse Nasdaq notierten Baidu-Aktien legten außerbörslich um 5,6 Prozent auf 168,30 Dollar zu.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×