Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2013

14:02 Uhr

Chinesischer Telekom-Riese

Huawei dementiert Nokia-Übernahme

Die „Financial Times“ berichtet, dass der Telekom- und Handyhersteller Huawei offen für eine Übernahme von Nokia sei. Nun meldet sich das chinesische Unternehmen selbst zu Wort und dementierte alles.

Der zweitgrößte Netzwerk-Ausrüster Huawei ist inzwischen zum drittgrößten Smartphone-Hersteller der Welt nach Samsung und Apple aufgestiegen. Reuters

Der zweitgrößte Netzwerk-Ausrüster Huawei ist inzwischen zum drittgrößten Smartphone-Hersteller der Welt nach Samsung und Apple aufgestiegen.

PekingDer chinesische Telekom-Riese Huawei hat „keine Pläne“ zur Übernahme von Nokia. Alle Spekulationen, dass Huawei den ehemaligen Handy-Branchenführer kaufen wolle, seien „völlig falsch“, sagte eine Sprecherin am Mittwoch zu einem Bericht in der „Financial Times“. Darin hatte es geheißen, der Telekom- und Handyhersteller Huawei mit Sitz im südchinesischen Shenzhen sei offen für eine solche Übernahme.

Das Blatt hatte den Chef der Huawei-Verbrauchersparte, Richard Yu, mit den Worten zitiert: „Wir ziehen Zukäufe dieser Art in Erwägung. Die Kombination hätte vielleicht einige Synergien, aber hängt von der Bereitschaft Nokias ab. Wir bleiben offen.“ Er war vor der Vorstellung eines neuen Huawei-Spitzenmodells in London befragt worden.

Aus Firmenkreisen verlautete bereits, dass es keine konkreten Pläne für eine Übernahme gebe. Der zweitgrößte Netzwerk-Ausrüster Huawei ist inzwischen zum drittgrößten Smartphone-Hersteller der Welt nach Samsung und Apple aufgestiegen. Nokia verlor hingegen beim Absatz den Anschluss an die Spitzengruppe und kämpft sich nun mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows Phone Schritt um Schritt aus dem Tal.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Spekulant

19.06.2013, 14:17 Uhr

Da wollten interessierte Kreise den Kurs der Nokia-Aktie pushen. Huawei wäre doch schön blöd, würden sie Nokia tatsächlich übernehmen wollen, das vorher auch noch anzukündigen.

JK1

19.06.2013, 21:08 Uhr

Da hat der Chef der Huawei-Verbrauchersparte, Richard Yu, und sein Familienclan vorher wohl reichlich Nokia Calls gekauft. Anders ist eine solche Meldung nicht zu erklären. Oder gute Mann ist unfähig zu allem.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×