Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2015

10:35 Uhr

Chinesischer Telekom-Riese

Huawei steigert Gewinn um fast 20 Prozent

Wegen der stark wachsenden Smartphone-Umsätze hat der chinesische Telekom-Riese Huawei im vergangenen Jahr seine Umsätze um fast 20 Prozent steigern können. Die Netzwerksparte wuchs um 15 Prozent.

Wegen der stark wachsenden Smartphone-Umsätze stieg das Verbrauchergeschäft bei Huawei um 32 Prozent. AFP

Wegen der stark wachsenden Smartphone-Umsätze stieg das Verbrauchergeschäft bei Huawei um 32 Prozent.

PekingDer chinesische Telekommunikations-Riese Huawei hat sein Geschäft im vergangenen Jahr um fast 20 Prozent steigern können. Wie Finanzchefin Cathy Meng am Dienstag in Peking berichtete, wuchs der Umsatz auf 287 bis 289 Milliarden Yuan, umgerechnet 39 Milliarden Euro.

Die Umsatzrendite lag bei zwölf Prozent. Der Gewinn stieg auf rund 34 Milliarden Yuan (umgerechnet 4,6 Milliarden Euro).

Huawei Ascend Mate 7 in aller Kürze

Was ist es?

Das neue Phablet von Huawei: Sechs Zoll groß, außen Alu, innen Android.

Was sagt die Werbung?

„Es ist die perfekte Kombination aus Design und technischer Innovation.“ Und: „Der 6-Zoller der Extraklasse.“

Was ist in der Verpackung?

Das Übliche: Smartphone und Netzteil.

Was ist gelungen?

Die Hardware ist hochwertig. Der Akku hält bis zu zwei Tage durch. Der Fingerabdrucksensor leistet gute Dienste.

Was ist nicht so gelungen?

Die Kamera zeigt im Vergleich zu den Spitzenmodellen anderer Hersteller sichtbare Schwächen.

Was kostet es?

Der Hersteller empfiehlt einen Preis von 499 Euro, online ist das Gerät bislang kaum günstiger zu haben.

Lohnt sich der Kauf?

Huawei bietet relativ starke Hardware für relativ wenig Geld. Wer auf eine gute Kamera wert legt, sollte sich allerdings nach Alternativen umsehen. Wer eine bekannte Marke haben will, auch.

Wegen der stark wachsenden Smartphone-Umsätze stieg das Verbrauchergeschäft um 32 Prozent. Die Netzwerksparte von Huawei wuchs um 15 Prozent.

Der weltweit zweitgrößte Netzwerkausrüster investierte 40 Milliarden Yuan in Forschung und Entwicklung – ein Plus von 28 Prozent.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×