Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2017

00:13 Uhr

Chip-Hersteller

Texas Instruments rechnet mit dem Automarkt

Mit Chips für Fernseher, medizinische Geräte und Autos hat Texas Instruments seinen Gewinn im vergangenen Jahr auf gut eine Milliarde Dollar gesteigert. Auch mit seiner Prognose erfreute das Unternehmen die Anleger.

Der Chip-Hersteller Texas Instruments stellte am Dienstagabend seine Quartalszahlen vor. Reuters

Texas Instruments

Der Chip-Hersteller Texas Instruments stellte am Dienstagabend seine Quartalszahlen vor.

DallasDer US-Chip-Spezialist Texas Instruments rechnet weiter mit einer starken Nachfrage von Autobauern. Der Gewinn je Aktie (EPS) soll im dritten Quartal zwischen 1,04 und 1,18 Dollar liegen, wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz soll zwischen 3,74 und 4,06 Milliarden US-Dollar (3,2 bis 3,5 Mrd. Euro) betragen.

Analysten rechnen bisher mit 1,05 Dollar beziehungsweise 3,8 Milliarden Dollar. Im nachbörslichen Handel legte der Kurs der Texas-Instruments-Aktie in einer ersten Reaktion um knapp drei Prozent zu.

„Die Nachfrage nach unseren Produkten ist im Automarkt weiter stark“, sagte Unternehmenschef Rich Templeton. Im zweiten Quartal hatte der Gewinn unter dem Strich um fast ein Drittel auf gut eine Milliarde Dollar zugelegt. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf knapp 3,7 Milliarden Dollar.

Texas Instruments ist führend bei Chips, die Alltagsgeräte wie Fernseher und Waschmaschinen steuern, aber auch in Medizinapparaten, Industrieanlagen oder Autos zu finden sind.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×