Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2009

18:01 Uhr

Computermesse

Cebit rechnet mir weniger Ausstellern

Die weltweit größte Computermesse Cebit stellt sich auf weniger Aussteller in 2009 ein. Wegen der Wirtschaftskrise sparen die Unternehmen an Messeauftritten. Die Cebit ist trotzdem zuversichtlich, genauso viele Besucher anzulocken wie 2008. Dafür sollen ein neuer Fokus und prominente Gäste sorgen.

Umweltfreundliche "Green IT" wird auch diese Jahr Thema auf der Cebit sein. Foto: dpa. dpa

Umweltfreundliche "Green IT" wird auch diese Jahr Thema auf der Cebit sein. Foto: dpa.

HB MÜNCHEN. Die weltweit größte Computermesse Cebit rechnet im laufenden Jahr mit einem Ausstellerschwund. „Die Wirtschafts- und Finanzkrise geht an uns auch nicht ganz spurlos vorüber“, sagte Cebit-Vertriebsleiter Reinhold Umminger. „Wir werden die 5 800 Aussteller vom letzten Jahr nicht erreichen.“ Es sei derzeit aber noch nicht abzusehen, wie stark die Zahl der Messestandmieter zurückgehen werde. Die Deutsche Messe rechne als Ausrichter allerdings damit, wie im Vorjahr an den sechs Messetagen Anfang März wieder etwa 495 000 Besucher anzulocken.

Wie bereits 2008 richtet sich die Messe gezielt an Fachbesucher und setzt erneut auf den Schwerpunkt „GreenIT“ - Angebote zur energiesparenden Computernutzung und zur Ressourcenschonung durch den Einsatz von IT. Das Thema werde den Branchentreff noch mindestens bis 2011 beschäftigen, sagte Umminger. Daneben richte sich der Fokus im laufenden Jahr auf die sozialen Aspekte und Einsatzmöglichkeiten des Internets, die sogenannte „Webciety“. Als Redner haben sich unter anderem der Chef des Taiwaner Computerherstellers Acer, Gianfranco Lanci, der Intel-Verwaltungsratvorsitzende Craig Barett, Alcatel-Lucent-Chef Ben Verwaayen und Microsoft-Spitzenmanager Kevin Turner angekündigt. Als Vertreter des diesjährigen Partnerlandes Kalifornien soll Governeur Arnold Schwarzenegger zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die Messe eröffnen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×