Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2011

09:58 Uhr

Dank Smartphone-Boom

Dialog Semiconductor steigert Gewinn

Die Nachfrage nach Smartphones ist weiterhin ungebrochen. Davon profitieren besonders Zulieferer wie der Chiphersteller Dialog Semiconductor. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz im zweiten Quartal kräftig steigern.

Das Geschäft mit Chips läuft weiterhin gut, dank der hohen Smartphone-Nachfrage. Quelle: dpa

Das Geschäft mit Chips läuft weiterhin gut, dank der hohen Smartphone-Nachfrage.

StuttgartDer Chipentwickler Dialog Semiconductor profitiert weiter von dem anhaltenden Nachfrageboom bei Smartphones und Musikspielern. Der Umsatz sprang im zweiten Quartal um fast 70 Prozent auf 116,1 Millionen Dollar, wie Dialog Semiconductor am Montag in Kirchheim/Teck bei Stuttgart mitteilte. Dazu steuerte auch der zu Jahresbeginn übernommene Konkurrent SiTel aus den Niederlanden bei und lieferte früher als erwartet erstmals einen positiven Beitrag zum Betriebsgewinn. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen kletterte in den Monaten April bis Juni um 1,1 Millionen Euro auf 13,1 Millionen Dollar.

Bei der operativen Marge konnte der Entwickler stromsparender Chips zur Steuerung von Bildschirmen und Audio-Geräten aber noch nicht an das Vorjahresergebnis anknüpfen, da SiTel die Rendite verwässerte. Bei der Eingliederung des Entwicklers von Funkchips seien Fortschritte gemacht worden, die Integration werde im dritten Quartal abgeschlossen. Nach Steuern verdiente Dialog Semiconductor im zweiten Quartal 12,36 Millionen Dollar, zehn Prozent mehr als im Vorjahr, da das Unternehmen weiterhin Verlustvorträge steuermindernd nutzen konnte.

Im dritten Quartal seien Erlöse von 131 Millionen Dollar zu erwarten, stellte der unter anderem für Apple, Bosch und Panasonic tätige Konzern in Aussicht. Gegen Ende des Jahres sei zudem mit weiteren Verbesserungen der Marge bei SiTel zu rechnen.

Nun plant Dialog Semiconductor bis Jahresende ein deutliches Wachstum an. „Wir sehen bei Smartphones und Tablet-PC weiter hohes Wachstum“, sagte Vorstandschef Jalal Bagherli am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Zwar sei die Lieferkette weiterhin angespannt, da die Lieferanten voll ausgelastet seien. Für Dialog Semiconductor ergäben sich dadurch aber keine Probleme, auch das Erdbeben in Japan habe keine negativen Einflüsse mit sich gebracht.

Für das zweite Halbjahr ist der Entwickler energieeffizienter Chips zur Steuerung von Bildschirmen und Audio-Geräten positiv gestimmt. „Wir sind sehr zuversichtlich, im Jahr 2011 die Markterwartungen von rund 485 Millionen Dollar Umsatz zu erreichen“, sagte der Unternehmenschef. 2010 hatte Dialog rund 297 Millionen Dollar umgesetzt. Bei der Rentabilität sei im Schlussquartal dieses Jahres - traditionell das stärkste bei Dialog Semiconductor - ein Anstieg der Marge zu erwarten. Die Integration des niederländischen Entwicklers von Funkchips SiTel mache Fortschritte, sagte Bagherli. In der ersten Jahreshälfte verwässerte die Übernahme von SiTel noch die operative Marge.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×