Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.12.2016

02:02 Uhr

Deutsche Telekom und Hellman & Friedman

Großaktionäre platzieren erneut Scout24-Aktienpaket

Schon im April hatten sich die Scout24-Großaktionäre Deutsche Telekom und Hellman & Friedman von Aktien getrennt. Nun machen sie zusammen mit Führungskräften des Unternehmens in einer Blitz-Platzierung erneut Kasse.

Deutsche Telekom und Finanzinvestor Hellman & Friedman machen 15 Monate nach dem Börsengang des Online-Marktplatzbetreibers Scout24 erneut Kasse. dpa

Scout24

Deutsche Telekom und Finanzinvestor Hellman & Friedman machen 15 Monate nach dem Börsengang des Online-Marktplatzbetreibers Scout24 erneut Kasse.

FrankfurtDie Deutsche Telekom und der Finanzinvestor Hellman & Friedman machen 15 Monate nach dem Börsengang des Online-Marktplatzbetreibers Scout24 erneut Kasse. Die Großaktionäre werfen gemeinsam mit Führungskräften des Unternehmens über Nacht mindestens sieben Millionen Scout24-Aktien auf den Markt, wie die beauftragte Bank Credit Suisse am Montagabend mitteilte.

Die Aktienpakete - zusammen mindestens 6,5 Prozent des Grundkapitals - hatten zum Xetra-Schlusskurs vom Montag einen Börsenwert von rund 244 Millionen Euro. Nachbörslich gab die Scout24-Aktie fast drei Prozent auf 33,31 Euro nach. An der Blitz-Platzierung sind neben Credit Suisse auch Goldman Sachs, Barclays und JPMorgan beteiligt.

Hellman & Friedman hält bisher noch 27,3 Prozent an Scout24 und bleibt auch nach der Platzierung der größte Aktionär, die Telekom ist mit 10,9 Prozent beteiligt. Beide behalten sich vor, bei entsprechender Nachfrage mehr Papiere zu platzieren. Zugleich trennen sich Aufsichtsräte und Manager von rund einem Sechstel ihrer Scout24-Aktien. Vorstandschef Greg Ellis und Finanzchef Christian Gisy sind aber nicht mit von der Partie.

Zuletzt hatten sich die beiden Großaktionäre im April von einem Posten Scout24-Aktien getrennt, damals zum Emissionspreis von 30 Euro. Im Sommer war die Aktie des Betreibers von Portalen wie AutoScout24 und ImmobilienScout24 vorübergehend bis auf 41 Euro gestiegen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

13.12.2016, 08:33 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Ebsel, Dirnberger....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

das ist unser geliebter

TRAUTMANN

Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×