Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2017

14:35 Uhr

Dialog Semiconductor

Steigender Gewinn trotz Umsatzrückgang

Der Chip-Hersteller Dialog Semiconductor kämpft mit einem Umsatzrückgang von zwölf Prozent – und steigert trotzdem den Gewinn. An der Börse geht es für die Aktie steil nach oben. Nun soll das Unternehmen wieder wachsen.

Das Unternehmen erwartet für das erste Quartal 2017 einen Umsatzanstieg. dpa

Chip-Entwickler Dialog

Das Unternehmen erwartet für das erste Quartal 2017 einen Umsatzanstieg.

FrankfurtDer deutsch-britische Chip-Entwickler Dialog Semiconductor verzeichnet trotz fallender Umsätze steigende Gewinne. Im vergangenen Jahr schrumpften die Erlöse um zwölf Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar. Dank niedrigerer Steuern und geringerer Kosten kletterte das Konzernergebnis aber um 46 Prozent auf 258,1 Millionen Dollar. Ende 2015 hatte sich Dialog ein teures, letztlich erfolgloses Bietergefecht um den US-Konkurrenten Atmel geliefert. Die Kosten dafür hatten das Vorjahresergebnis gedrückt.

Nach dem Umsatzeinbruch 2016 rechnet das Unternehmen für dieses Jahr mit einer Erholung. Er sei zuversichtlich, „dass 2017 ein Jahr mit ordentlichem Umsatzwachstum werden wird“, sagte Firmenchef Jalal Bagherli am Donnerstag. Er verwies auf eine Reihe von wichtigen Produkteinführungen, die im Jahresverlauf anstünden. „Wie schon in den Vorjahren wird die Umsatzentwicklung insbesondere von der zweiten Jahreshälfte geprägt sein.“

Electronica in München: Darwinismus in der Chipbranche

Electronica in München

Darwinismus in der Chipbranche

In der Chipindustrie sind Milliarden-Übernahmen an der Tagesordnung. Die Konzerne wollen sich damit die beste Ausgangsposition für das Internet der Dinge schaffen. Doch das vermeintlich gigantische Geschäft hat Tücken.

Die Bruttomarge soll 2017 und im ersten Quartal weitgehend auf dem zuletzt erreichten Niveau liegen. Im vierten Quartal 2016 betrug sie 45,6 Prozent. Für das erste Quartal erwartet Dialog einen Umsatz von 255 bis 285 Millionen Dollar.

Dialog-Aktien stiegen um 9,6 Prozent auf ein Eineinhalb-Jahres-Hoch von 52,31 Euro. Damit steuerte die Aktie auf den höchsten Tagesgewinn seit über fünf Jahren zu. „Das vierte Quartal lief besser als erwartet“, schrieben die Experten der Baader Bank in einem Kurzkommentar. „Die Umsatzprognosen für das erste Quartal deuten darauf hin, dass Dialog wieder auf einem Wachstumspfad ist.“

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×