Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2014

11:24 Uhr

Die wertvollsten Unternehmen der Welt

Microsoft ist die neue Nummer Zwei

Apple bleibt mit Abstand das wertvollste börsennotierte Unternehmen der Welt. Weit dahinter kämpfen Microsoft, ExxonMobil und Google um den zweiten Platz. Dem neuen Chef sei Dank schafft es Microsoft auf Platz Zwei.

Microsoft wird unter Anlegern immer beliebter: Das IT-Unternehmen ist nun das zweitwertvollste Börsenunternehmen der Welt. AFP

Microsoft wird unter Anlegern immer beliebter: Das IT-Unternehmen ist nun das zweitwertvollste Börsenunternehmen der Welt.

New YorkMicrosoft ist die neue Nummer zwei hinter Apple auf der Rangliste der größten börsennotierten Unternehmen der Welt. Die Aktie des Technologiekonzerns aus Redmond im US-Staat Washington stieg am Donnerstag an der Börse von New York um 1,63 Prozent auf 49,58 Dollar. Damit hatte Microsoft einen Börsenwert von 408,5 Milliarden Dollar (knapp 328 Milliarden Euro) und schlug die bisherige Nummer zwei, den Ölkonzern ExxonMobil. Dessen Aktienkurs sank am Donnerstag um 0,96 Prozent auf 94,46 Dollar und einen Börsenwert von 400 Milliarden Dollar.

Microsoft profitiert an der Börse vom Elan seines neuen Chefs, Satya Nadella. Seit seinem Antritt im Februar legte der Aktienkurs um 34 Prozent zu. ExxonMobil dagegen leidet wie seine Konkurrenten unter dem niedrigen Ölpreis. Seit Mitte Juni ist er um 30 Prozent gefallen. Im Juni hatte der Aktienkurs des Ölriesen noch 104,38 Dollar betragen, das war der Höchststand in diesem Jahr.

Das ist Satya Nadella

Geboren in Hyderabad

Satya Nadella wurde 1967 in der indischen Großstadt Hyderabad als Sohn eines hochrangigen Beamten geboren. Nach der Schulausbildung studierte er zunächst Elektroingenieurwesen in Indien, dann Computer Science und Management in den USA.

Anfänge bei Sun Microsystems

Bevor Nadella 1992 zu Microsoft wechselte, arbeitete er als Elektroingenieur beim Silicon-Valley-Urgestein Sun Microsystems. Das Unternehmen wurde später von Oracle übernommen.

Entwickler von Bing und Office

Nadella war bei Microsoft maßgeblich an der Entwicklung der Suchmaschine Bing sowie des Bürosoftwarepakets Office beteiligt. Zuletzt leitete er beim Softwarekonzern das wichtige Cloud- und Unternehmensgeschäft.

Kandidat seit Ende Januar

Seit Ende Januar 2014 wurde darüber berichtet, dass Nadella der Nachfolger von Steve Ballmer als CEO von Microsoft werden könnte. Wenige Tage später bestätigte der Softwarekonzern die Meldungen.

Mann der leisen Töne

Nadella ist verheiratet und hat drei Kinder. Mit seiner Familie lebt er in Bellevue im US-Bundesstaat Washington. Medien beschreiben ihn als einen Mann der leisen und überlegten Töne.

Anfang des Jahres hatte sich für einige Tage bereits Google vor ExxonMobil geschoben. Der Börsenwert des Internetkonzerns fiel seitdem aber deutlich auf derzeit rund 370 Milliarden Dollar. Apple bleibt unangefochten ganz oben: Der Börsenwert am Donnerstag betrug 661,7 Milliarden Dollar.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×