Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2011

07:22 Uhr

Dividende winkt

Kabel Deutschland kehrt in Gewinnzone zurück

Lange hat es gedauert - aber jetzt macht Kabel Deutschland wieder Gewinn. Davon profitieren auch die Aktionäre, denn der Kabelnetzbetreiber zahlt wieder eine Dividende. Aber die Zahlen bieten auch Schattenseiten.

Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland kann die Erwartungen nicht ganz erfüllen. Quelle: dpa

Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland kann die Erwartungen nicht ganz erfüllen.

UnterföhringDeutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland hat erstmals seit dem dritten Quartal 2009/10 wieder einen Gewinn erwirtschaftet. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 (März) legte der Umsatz getragen von einer höheren Abonnentenzahl und einem höheren Erlös pro Kunde um 5,8 Prozent auf 412,1 Millionen Euro zu.

Wie das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Unterföhring mitteilte, stand unter dem Strich ein Gewinn von 8,5 Millionen Euro nach einem Verlust von 2,5 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Sonderposten verdiente Kabel Deutschland mit 193,4 Millionen Euro 9,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Beim Gewinn verfehlte Kabel Deutschland allerdings die Erwartungen der Experten.

Für das Gesamtjahr rechnet die Gesellschaft beim operativen Ergebnis weiterhin mit 790 bis 800 Millionen Euro. Die Unterföhringer wollen im laufenden Geschäftsjahr gestützt auf operative Fortschritte und niedrigeren Finanzierungskosten aus den roten Zahlen kommen.

Zudem sollen die Aktionäre des seit März 2010 an der Börse notierten Unternehmens eine Dividende von mindestens 1,50 Euro je Anteilsschein erhalten. Beim Umsatz werde im Geschäftsjahr 2011/12 ein Plus zwischen 6,25 und 6,75 Prozent erwartet.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×