Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.09.2012

22:31 Uhr

Einigung mit SBB

Apple darf sich bei Schweizer Bahnhofsuhren bedienen

VonCarina Kontio

Für sein neues Betriebssystem hat Apple ein geklautes Uhrensymbol eingeführt, das von den Schweizer Bahnhofsuhren stammt – das sorgte für Unmut. Jetzt gibt es Geld für die Schweizerische Bundesbahn.

Das bekannte Uhrendesign des Schweizer Ingenieurs Hans Hilfiker. ap

Das bekannte Uhrendesign des Schweizer Ingenieurs Hans Hilfiker.

DüsseldorfFür seine iPhones und iPads hatte der US-Elektronikriese Apple das Design der Bahnhofsuhr der Schweizerischen Bundesbahnen SBB geklaut. Nun haben sich die beiden Konzerne offenbar über eine Nutzung verständigt und eine Lizenzvereinbarung getroffen.

Die Parteien haben allerdings vereinbart, dass sie über die Höhe der Lizenzgebühr wie auch über weitere Einzelheiten des Übereinkommens keine weiteren Auskünfte erteilen. „Wir freuen uns über diese Lösung“, sagte SBB-Sprecher Christian Ginsig zu dem Schweizer Nachrichtenmagazin „Blick.ch“.

7+1 Kopieren Sie mehr und kopieren Sie besser

Hören Sie auf, sich zu schämen

Nahezu jede Idee weltweit ist eine Mischung aus bereits Vorhandenem. Gestatten Sie sich daher, mit den Ideen anderer zu experimentieren.

Untersuchen Sie das, was funktioniert

Alles, was funktioniert, sich verkauft oder auf andere Weise in der Gesellschaft überlebt, enthält ein Element, das Respekt und Beachtung verdient, und sollte ernst genommen werden.

Manchmal sollten Sie einfach den Kontext verändern

Service ist wichtig, so viel dürfte bekannt. Doch es bedarf eines kreativen Kopfes, um Service in einem Kontext zu kopieren, in dem er bislang gefehlt hat.

Wenn es nicht genügt, eine Sache zu kopieren, dann kopieren Sie zwei oder sogar mehr

Kreativität hat mit Kombinieren zu tun; sie ist Kunst, Dinge zu kopieren und auf neuartige Weise zusammenzusetzen.

Kleine Veränderungen können große Auswirkungen haben

Die Fernsehshow Let's Dance ist eine Kopie der Show Deutschland sucht den Superstar, nur dass hier berühmte Amateure tanzen. Wer immer sich diese kleine Abwandlung ausgedacht hat, ist heute ein reicher Mensch.

Menschen schätzen das ihnen bereits Bekannte

Warum also Dinge erfinden, deren Funktionsweise den Leuten unbekannt und unverständlich ist, sodass sie einen Kurs belegen müssen, um sie zu erlernen? Kopieren Sie den Ansatz, verändern Sie den Inhalt.

Lernen Sie von jeder Kopie

Sie können Ihre Kopierkünste verfeinern, wenn Sie über den Prozess nachdenken. Künstler lernen, indem sie den Großen nacheifern. Das können Sie auch.

Lernen Sie von jeder Kopie II

Sie können Ihre Kopierkünste verfeinern, wenn Sie über den Prozess nachdenken. Deshalb sind gute Ideen es wert, wiederholt zu werden.

Die SBB Bahnhofsuhr wurde 1944 vom Ingenieur und Gestalter Hans Hilfiker für die SBB entworfen. Es handelt sich um eine Design-Ikone, die offenkundig auch im digitalen Zeitalter gut ankommt. Spezielles Merkmal des sogenannten „Kellenzifferblattes“ ist der markante rote Sekundenzeiger, der die Form einer Signalkelle hat. Bis heute stellt sie als Symbol für Innovation und Zuverlässigkeit ein wichtiges Identitätsmerkmal der SBB und der Schweiz dar.

Apples iOS 6 im Test: Eine Uhr, eine Karte und kleine Macken

Apples iOS 6 im Test

Eine Uhr, eine Karte und kleine Macken

Apple bietet sein neues Betriebssystem iOS 6 zum Download an. Im Test zeigen sich nur wenige, aber durchaus sinnvolle Neuerungen. Die neue Karten-App wird aber nur einer Zielgruppe wirklich gut gefallen.

Das Uhren-Design erscheint im Betriebssystem iOS 6. Dieses kommt auf dem neuen iPhone 5 zum Einsatz und kann auch auf älteren Geräten installiert werden. Außerdem verfügen rund 80 Millionen iPads zum ersten Mal standardmäßig über den Wecker.

Die SBB hatte kürzlich Medienberichte als "Spekulation" zurückgewiesen, wonach die Eisenbahngesellschaft Schadenersatz wolle. Es gehe vielmehr darum, festzulegen, unter welchen Bedingungen das Design verwendet werden könne. Eigentlich seien die SBB auch "ziemlich stolz", dass eine "so wichtige Marke wie Apple unser Design verwendet", sagte Sprecherin Claivaz.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

12.10.2012, 15:01 Uhr

Wichtige Marke

Ich halte Apple für verzichtbarer, als die Eisenbahn.

Numismatiker

12.10.2012, 16:01 Uhr

Warum klagt Apple gegen Samsung wegen Design-Plagiaten, wenn Apple selbst Designs kopiert?

Lerchenzunge

12.10.2012, 17:14 Uhr

Apple hat ohne zu murren lizensiert und zahlt. Samsung hat das gesamte Design kopiert und hat alle Angebote dieses zu lizensieren ausgeschlagen. Das Samsung Management dachte, schlauer aein zu müssen. Frech kommt aber nicht immer weiter.

Nu müssen sie 1 Mrd. USD Strafe zahlen. Noch zu wenig, ich hoffe, dass die Strafe verdreifacht wird. ;-)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×