Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2006

09:15 Uhr

Einstieg ins DSL-Geschäft

O2 gewinnt viele neue Kunden für sich

Im letzten Quartal des vergangenen Jahres hat der britische O2-Konzern dank des Weihnachtsgeschäfts überraschend viele Neukunden gewonnen. 2006 stellt sich der kleinste Mobilfunkanbieter in Deutschland einer neuen Herausforderung: Der Einstieg ins DSL-Geschäft ist geplant.

HB LONDON. Das Unternehmen zeigte sich am Montag zudem zuversichtlich, den Schwung für die Zeit nach Abschluss der Übernahme durch Telefonica aus Spanien beizubehalten. O2 habe in seinem abgelaufenen dritten Geschäftsquartal 1,75 Millionen Neukunden hinzubekommen. Damit erhöhte sich die Kundenbasis auf 27,4 Millionen. Auf dem wichtigen Markt Deutschland stieg die Zahl der Neukunden um 823 000, in Großbritannien um 895 000. Allerdings sank der durchschnittliche Umsatz je Kunde, eine wichtige Kennzahl in der Branche, im Vergleich zum Vorjahr in beiden Ländern: in Deutschland auf 338 Euro und in Großbritannien auf 272 Pfund.

Der britische Mobilfunkanbieter O2 hat derzeit nach eigenen Angaben jedoch keine Pläne, den deutschen Konkurrenten E-Plus zu kaufen. „Man sollte niemals nie sagen, aber das ist überhaupt nicht auf unserem Radar“, erklärte O2-Chef Peter Erskine am Montag. Es gebe kurzfristig keinen Spielraum für eine Konsolidierung auf dem deutschen Mobilfunkmarkt. E-Plus gehört dem niederländischen Telekom-Konzern KPN.

Für O2 war es das beste Quartal seit seiner Abspaltung von der BT Group im November 2001. Damit dürfte es seinen Wert für Telefonica einmal mehr unterstrichen haben. Der spanische Telekomkonzern Telefonica sieht derweil die Bedingungen für seinen Kauf des britischen Mobilfunkkonzerns O2 als erfüllt an. Mittlerweile habe Telefonica die Kontrolle über rund 76,5 Prozent der Anteile an O2, teilte Telefonica am Montag mit. Telefonica hatte Ende Oktober angekündigt, für rund 26 Mrd. Euro O2 zu übernehmen und damit auch nach Deutschland zu expandieren.

Telefonica unterstützt Einstieg ins DSL-Geschäft

Telefonica Deutschland und O2 haben unterdessen bereits eine Partnerschaft für den Einstieg des Mobilfunkanbieters in das DSL-Geschäft vereinbart. Telefonica fungiert dabei als exklusiver Partner von O2 in Deutschland und bringt sein komplettes DSL-Portfolio in die Zusammenarbeit ein. Basis bildet die bestehende DSL-Infrastruktur von Telefonica. Bis Mitte des Jahres plant das Unternehmen, damit 40 Prozent aller deutschen Haushalte zu erreichen. Dank der ADSL2+-Technologie können O2 Kunden schon bald mit hohen Bandbreiten bis zu 25 Megabit pro Sekunde im Internet surfen.

Die O2-Kunden können damit Mobilfunk, Daten, IP-basiertes Festnetz und Multimedia aus einer Hand bekommen. Ein Festnetzanschluss eines klassischen Telefonanbieters wird damit nicht mehr benötigt. „Unsere Kooperation mit O2 im Bereich DSL lässt die konvergente Welt der Telekommunikation Wirklichkeit werden. Telefonica ermöglicht mit seiner Plattform O2 den Einstieg in den Markt der Zukunft, indem der Kunde sein Angebot komplett und völlig unabhängig von einem klassischen Telekommunikationsanbieter wählen kann“, so Andreas Bodczek, Deutschland-Geschäftsführer von Telefonica. „Unser Ziel ist es, den Kunden Kommunikation, Entertainment und Datendienste über den für ihn jeweils geeignetsten Übertragungsweg zur Verfügung zu stellen“, so Rudolf Gröger, CEO von O2 Germany.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×