Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.08.2015

16:08 Uhr

Elekronikkonzern

Sharp spricht mit Apple-Zulieferer über Display-Geschäft

Sharp dient Insidern zufolge sein angeschlagenes Display-Geschäft dem Apple -Zulieferer Hon Hai Precision an. Möglich sei, dass Sharp die Sparte komplett abspalte, sagen Insider die mit den Plänen vertraut sind.

Sharp verhandelt mit Hon Hai Precision über das Display-Geschäft. Reuters

Sharp-Werbung in Japan

Sharp verhandelt mit Hon Hai Precision über das Display-Geschäft.

TokioDer japanische Elektronikkonzern Sharp spricht mit dem Apple-Zuliefer Hon Pai über das Display-Geschäft. Möglich sei, dass Sharp die Sparte abspalte, bevor Hon Hai einsteige und möglicherweise andere Firmen Geld zuschössen, sagten zwei mit den Plänen vertraute Personen. Am Samstag hatte die Zeitung „Asahi“ bereits über die Pläne berichtet.

Sharp macht bei Fernsehgeräten vor allem die Konkurrenz der günstigeren südkoreanischen Hersteller Samsung und LG sowie der chinesischen Anbieter zu schaffen. Zudem hakt es beim Verkauf von Bildschirmen für Smartphones. Hier macht der wiedererstarkte Rivale Japan Display Druck. Sharp hatte sich deswegen im Mai ein Rettungspaket über umgerechnet 1,7 Milliarden Euro bei Banken besorgt. Im Gegenzug verpflichtete sich das Unternehmen zu einem Sanierungsplan.Zu Hon Hai gehört das Unternehmen Foxconn, das für Apple die erfolgreichen iPhones baut.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×