Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2015

16:09 Uhr

Entwicklerkonferenz I/O

Großbaustelle Google

VonAxel Postinett

Google hat viel aufzuholen. Viele der ambitionierten Projekte von Konzernchef Larry Page sind nach wie vor Großbaustellen. Mit dem Bezahlsystem Android Pay will Google nun den Rückstand gegenüber Apple aufholen.

Ein Feuerwerk neuer Produkte wie im vergangenen Jahr wird nicht erwartet. Reuters

Auftakt der Google-Entwicklerkonferenz

Ein Feuerwerk neuer Produkte wie im vergangenen Jahr wird nicht erwartet.

San FranciscoEr wird wieder Sundar Pichai vorschicken. Der gebürtige Inder ist Larry Pages Mann fürs Grobe. Niemand, Page ausgenommen, hat so viel Macht im Google-Universum in Mountain View. Stück für Stück hat ihm der Vorstandschef immer neue Gebiete übertragen. Von der Suchmaschine bis zu den Betriebssystemen hört seit 2014 alles auf das Kommando des neuen Stars bei Google. Am Donnerstag in San Francisco wird er darlegen müssen, wie er aus einer Großbaustelle das integrierte Zukunftsunternehmen schmieden will, von dem Konzernchef Larry Page träumt.

2014 standen bei der Entwicklerkonferenz I/O alle Zeichen auf Aufbruch. Da gab es auf der Hausmesse das neue Betriebssystem Android One für Billigst-Smartphones zu sehen, Android Wear für Smartwatches, Android TV fürs Wohnzimmer und Android Auto. Google ist überall, lautete die Botschaft. Wo wir sind, da ist die Zukunft.

Suchmaschinen-Konzern auf dem Weg nach Indien: Ein neuer Sari für Google

Suchmaschinen-Konzern auf dem Weg nach Indien

Ein neuer Sari für Google

Google zieht gen Indien: Nach der Absage eines Bauprojekts an seinem Heimatstandort Mountain View sucht Google sein Heil in der Ferne. In Indien wird ein zweites Hauptquartier aufgebaut – was das bedeutet.

Nach einem Jahr sind die Ergebnisse allerdings eher ernüchternd. Die Apple Watch hat den Wearable-Markt im Handstreich erobert. Samsung, Motorola und Co. hatten dem mit ihren Android-Uhren wenig entgegenzusetzen

Fahrzeuge mit Android Auto sollten dieses Jahr die Highways bevölkern. Doch daraus wurde nichts. Hyundai hat jetzt erstmal ein einziges Modell mit Android Auto angekündigt; Chrysler will 14 Modelle bringen, aber erst 2016. Und der Kunde hat die freie Wahl, ob er Googles System oder die Konkurrenz CarPlay von Apple im Armaturenbrett haben will. Oder gleich beide auf einmal, was den Wiederverkaufswert erhöhen dürfte.

Android TV wartet ebenfalls noch geduldig auf den Durchbruch wie das einst gescheiterte Google TV. In Entwicklungsländern feiern billige Android-Smartphones mit modifizierten Betriebssystemen Erfolge. Sie funktionieren ohne Google-Dienste. Die vorhergesagte Masse von Herstellern, die sich auf Googles Android One stürzen sollte, ist nicht erschienen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×