Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2014

03:29 Uhr

Erfolg für Icahn

Apple kauft massiv Aktien zurück

Der Absturz der eigenen Aktien Ende Januar hat Apple überrascht: Das Unternehmen kaufte seitdem Anteile für 14 Milliarden Dollar zurück. Großaktionär Carl Icahn hatte Apple seit längerem zu dieser Strategie gedrängt.

Apple will aggressiv den eigenen Aktienkurs stützen - Dax dürfte steigen

Video: Apple will aggressiv den eigenen Aktienkurs stützen - Dax dürfte steigen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

CupertinoSeit der Veröffentlichung der Quartalszahlen hat Apple Aktien im Wert von 14 Milliarden Dollar zurückgekauft. Unternehmenschef Tim Cook sagte dem „Wall Street Journal“, der Absturz der eigenen Aktien um acht Prozent nach der Bekanntgabe der Zahlen am 28. Januar habe die Firma überrascht.

Daher habe sich der iPhone-Hersteller entschlossen, „aggressiv“ zu sein. Cook zufolge hat Apple nunmehr in den vergangenen zwölf Monaten Anteilsscheine im Wert von mehr als 40 Milliarden Dollar zurückgekauft.

Aktienanteil aufgestockt: Investor Icahn erhöht Druck auf Apple

Aktienanteil aufgestockt

Investor Icahn erhöht Druck auf Apple

Das Verhältnis von Großinvestor Carl Icahn zu Apple ist nicht entspannt. Nun versucht Icahn erneut, Einfluss auf die Konzernleitung auszuüben. Der Milliardär kauft fleißig Aktien zu – und fordert von Apple Rückkäufe.

Apple hatte im Weihnachtsquartal zwar mehr iPhones und iPads als jemals zuvor verkauft, aber dennoch die hohen Erwartungen der Börse enttäuscht. Das Geschäft wuchs langsamer als früher, zudem stagnierte der Gewinn.

Großaktionär Carl Icahn drängt Apple seit längerem dazu, mehr eigene Aktien zurückzukaufen. Das treibt gewöhnlich den Kurs.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×