Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2012

23:05 Uhr

Erfolgreich wie noch nie

Apple glänzt mit neuen Rekordzahlen

37 Millionen iPhones, 17 Millionen Tablets – Apple hat im Weihnachtsquartal alle Verkaufsrekorde gebrochen und doppelt so viel verdient wie im Vorjahreszeitraum.

Erfolgreicher Apfel: Apple glänzt mit Rekordergebnis. dapd

Erfolgreicher Apfel: Apple glänzt mit Rekordergebnis.

CupertinoApple ist so erfolgreich wie noch nie: Der kalifornische Elektronikkonzern hat im wichtigen Weihnachtsquartal unglaubliche 37 Millionen iPhones verkauft und damit den bisherigen Rekord von 20,3 Millionen locker überboten.

Bei den iPad-Tabletcomputern bietet sich mit 17 Millionen verkauften Exemplaren das gleiche Bild - das sind mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum. Auch iMac-Computer waren der Renner.

Der Umsatz im ersten Geschäftsquartal stieg angesichts der grandiosen Verkäufe um 73 Prozent auf 46,3 Milliarden Dollar (35,6 Mrd Euro). Unterm Strich verdiente Apple 13,1 Milliarden Dollar und damit mehr als doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum. Apple verdiente auch doppelt so viel wie Erzrivale Microsoft im gleichen Zeitraum.

„Das ist einfach der Wahnsinn“, lauteten die ersten Kommentare von Börsianern am Dienstag, nachdem Apple mit den Zahlen herausgekommen war. Der Konzern, der immer wieder für Überraschungen gut ist, übertraf die Erwartungen der Analysten bei weitem. Nachbörslich stieg die Aktie um 1 Prozent.

„Wir sind begeistert von diesen überragenden Ergebnissen“, erklärte auch Apple-Chef Tim Cook. „Apple ist unglaublich stark unterwegs, und wir haben noch einige erstaunliche Produkte in der Hinterhand.“ Details nannte er wie üblich nicht.

Immer wieder wird über einen Apple-Fernseher spekuliert. Fast schon sicher scheint, dass noch im Frühjahr die neue Version des iPad herauskommt, die dann dritte.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

klaus

25.01.2012, 01:00 Uhr

Nachbörslich stieg die Aktie um 8 nicht um 1 Prozent

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×