Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2015

23:01 Uhr

Ex-Microsoft-Chef wird drittgrößter Aktionär

#Ballmer goes #Twitter

Microsoft hat er nicht in neue Zeiten führen können. Aber jetzt steigt er beim angeschlagenen Nachrichtendienst Twitter ein: Steve Ballmer steigt zum viertgrößten Aktionär auf. Die Wall Street feiert es mit Kursgewinnen.

Steve Ballmer: Der Ex-Microsoft-Chef besitzt das Basketball-Team Los Angeles Clippers und ist jetzt massiv beim angeschlagenen Kurznachrichtendienst Twitter eingestiegen. ap

Steve Ballmer

Steve Ballmer: Der Ex-Microsoft-Chef besitzt das Basketball-Team Los Angeles Clippers und ist jetzt massiv beim angeschlagenen Kurznachrichtendienst Twitter eingestiegen.

San FranciscoDer ehemalige Microsoft-Chef Steve Ballmer hat sich beim US-Kurznachrichtendienst Twitter eingekauft. Ballmer habe einen Anteil von vier Prozent erworben, teilte sein Sprecher am Freitag mit und bestätigte damit Medienberichte. Damit steigt Ballmer zum drittgrößten Einzelaktionär hinter Twitter-Mitbegründer Evan Williams und dem saudischen Milliardär Prinz Alwalid bin Talal auf.

Die Beteiligung habe einen Wert von 800 Millionen Dollar auf Basis von Twitters aktueller Marktkapitalisierung von 21 Milliarden Dollar. An der Wall Street feierten Händler die Nachricht: Die Twitter-Aktie legte fast sechs Prozent zu.

#Flaute bei Twitter: Lakmustest für den Märchenwald Silicon Valley

#Flaute bei Twitter

Premium Lakmustest für den Märchenwald Silicon Valley

Die Probleme von Twitter zeigen, wie bedroht die gesamte Branche ist. Der Kurznachrichtendienst könnte ein für die ganze Branche exemplarisches Problem haben: Die Tech-Euphorie verliert an Kraft. Eine Analyse.

Twitter wollte sich dazu nicht äußern. Ballmer hatte sich im vergangenen Jahr nach seinem Abgang bei Microsoft auch das Basketball-Team Los Angeles Clippers für zwei Milliarden Dollar gekauft. Laut Forbes-Liste sitzt er auf einem Vermögen von 21,5 Milliarden Dollar und ist der 35. reichste Mensch in der Welt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×