Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.04.2014

11:51 Uhr

„FBNewswire“

Facebook will bei Nachrichten mitmischen

Facebook will in Zukunft verstärkt als Nachrichtenquelle für Journalisten auftreten und Twitter Konkurrenz machen. Die neue Seite „FBNewswire“ soll zu diesem Zweck nachrichtliche Inhalte aus dem Netzwerk herausfiltern.

Facebook will zusammen mit dem Dienst Storyful Nachrichteninhalte bündeln. Reuters

Facebook will zusammen mit dem Dienst Storyful Nachrichteninhalte bündeln.

Menlo ParkFacebook will verstärkt zu einer Nachrichtenquelle für Journalisten werden und Twitter Konkurrenz machen. Auf der neuen Seite „FBNewswire“ sollen berichterstattungswürdige Inhalte aus dem weltgrößten Online-Netzwerk herausgefiltert werden. Es werde zum Beispiel um Fotos, Videos oder Kurzmitteilungen aus dem Mittelpunkt von Protesten, Wahlen oder Sportereignissen gehen, erklärte Facebook am späten Donnerstag.

Facebook arbeitet dabei mit dem Dienst Storyful zusammen, der sich auf das Aufspüren und Bestätigen von News in sozialen Netzwerken spezialisiert hat. Bisher hatte sich eher der Kurznachrichtendienst Twitter als Medium für schnelle Informationen zu wichtigen Ereignissen etabliert. Zuletzt wurde das etwa bei der Krise in der Ukraine sichtbar oder vor einem Jahr während der Bombenanschläge auf den Marathon in Boston. Facebook hat zwar fast 1,3 Milliarden Mitglieder, spielte bei Breaking News aber bisher kaum eine Rolle.

Facebook-Partner Storyful gehört zur News Corporation, dem Konglomerat des australischen Medienunternehmers Rupert Murdoch. Zu dem Konzern gehören unter anderem auch die Fernsehketten Fox und Sky, das Wall Street Journal sowie die Nachrichtenagentur Dow Jones.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×