Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.12.2011

13:57 Uhr

Festnetzbereich

Nokia Siemens verkauft Sparte an Adtran

Bis April soll der Verkauf des Geschäftes mit Breitbandzugängen im Festnetzbereich abgeschlossen sein. Im Rahmen der Transaktion müssten 400 Mitarbeiter von Nokia Siemens zu Adtran wechseln.

Nokia Siemens Networks in Espoo (Finnland). dapd

Nokia Siemens Networks in Espoo (Finnland).

HelsinkiNokia Siemens Networks (NSN) treibt die geplante Schrumpfkur voran. Das Geschäft mit Breitbandzugängen im Festnetzbereich werde an die US-Firma Adtran verkauft, teilten beide Unternehmen am Montag mit. Zum Kaufpreis gab es keine Angaben. Er beinhaltet Technologien, Patente und den Kundenstamm. 400 Mitarbeiter von NSN sollen zu Adtran mit Sitz in Huntsville im US-Staat Alabama wechseln. Bis April soll der Verkauf abgeschlossen sein.

Das Joint Venture des finnischen Handybauers Nokia und des Münchener Technologiekonzerns Siemens entwickelte sich für beide Mutterkonzerne zu einem Milliardengrab. Im Zuge seiner Neuausrichtung will NSN nun sein Festnetzgeschäft aufgeben und verkauft deshalb mehrere Sparten. Weltweit fallen 17.000 Stellen weg. Damit sollen die jährlichen Kosten bis 2013 um eine Milliarde Euro gesenkt werden. Es ist bereits der dritte Sanierungs-Anlauf.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×