Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2017

20:08 Uhr

Firmenchef Chesky

Airbnb hat keine konkreten Börsenpläne

Laut Firmenchef Brian Chesky gibt es für den Ferienwohnvermittler Airbnb bisher keine konkreten Pläne für einen Börsengang. Das Unternehmen wird mit 31 Milliarden Dollar bewertet und es wolle weiter stark wachsen.

"Unsere Investoren sind sehr geduldig.", so der Firmen-Chef von Airbnb. Derzeit brauche Airbnb kein neues Geld. Reuters, Sascha Rheker

Brian Chesky

"Unsere Investoren sind sehr geduldig.", so der Firmen-Chef von Airbnb. Derzeit brauche Airbnb kein neues Geld.

New YorkDer Ferienwohnungsvermittler Airbnb hat nach Worten von Firmenchef Brian Chesky keine konkreten Pläne für einen Börsengang. "Wir haben keine Ankündigung zu machen", sagte er am Montag auf einer Veranstaltung der New Yorker Börse. "Wir arbeiten daran, das Unternehmen bereit dafür zu machen", ergänzte Chesky, nachdem er nach Plänen für eine Erstnotierung (IPO) gefragt wurde. "Unsere Investoren sind sehr geduldig." Derzeit brauche Airbnb kein neues Geld.

Airbnb-Chef Brian Chesky: Wie Uber, nur netter

Airbnb-Chef Brian Chesky

Premium Wie Uber, nur netter

Airbnb-Chef Brian Chesky hat eine weitere Milliarde Dollar von Investoren eingesammelt, noch in diesem Jahr könnte der Börsengang kommen. Anders als Uber-Chef Travis Kalanick verteidigt er dabei sein gutes Image.

Zuletzt hatte das Unternehmen sich eine Milliarde Dollar von Investoren gesichert. Damit wurde es einem Medienbericht zufolge mit 31 Milliarden Dollar bewertet. Airbnb ist in 65.000 Städten aktiv und will weiterhin stark wachsen. In unternehmensnahen Kreisen hieß es zuletzt, im zweiten Halbjahr 2016 sei operativ (Ebitda) die Gewinnzone erreicht worden. Auch im laufenden Jahr werde Airbnb schwarze Zahlen schreiben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×