Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.11.2015

22:26 Uhr

Florierende Werbegeschäfte

Facebook verbucht Gewinnsprung

Immer mehr Menschen auf der Welt benutzen Facebook: 1,55 Milliarden. Die Zahl der Nutzer stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 Prozent. Die Quartalszahlen zogen wegen guter Geschäfte mit der Werbung an.

Das Logo des sozialen Netzwerks auf einem iPad. dpa

Facebook

Das Logo des sozialen Netzwerks auf einem iPad.

Menlo ParkDer Erfolg von Smartphone-Werbung lässt die Kassen bei Facebook kräftig klingeln. Der Umsatz sprang im vergangenen Quartal im Jahresvergleich um 40,5 Prozent auf 4,5 Milliarden Dollar hoch. Der Gewinn stieg trotz hoher Investitionen um elf Prozent auf 891 Millionen Dollar. Im September war im Schnitt gut eine Milliarde Nutzer täglich beim weltgrößten Online-Netzwerk aktiv. Facebook hatte die Marke erstmals im August erreicht. Insgesamt hat der Dienst inzwischen 1,55 Milliarden Mitglieder.

Das Wachstum wurde erneut von der Nutzung auf Smartphones befeuert. Von der Milliarde täglicher Nutzer griffen 894 Millionen über mobile Geräte auf Facebook zu. Der Anteil mobiler Werbung an den Anzeigenerlösen erreichte 78 Prozent nach 66 Prozent vor einem Jahr.

So viele Menschen nutzen Facebook pro Monat

2004

1 Million aktive Nutzer pro Monat.

2005

6 Millionen aktive Nutzer pro Monat.

2008

145 Millionen aktive Nutzer pro Monat.

2010

608 Millionen aktive Nutzer pro Monat.

2012

1056 Millionen aktive Nutzer pro Monat.

2014

1393 Millionen aktive Nutzer pro Monat.

Werbung blieb insgesamt die wichtigste Einkommensquelle von Facebook - im vergangenen Quartal brachte sie 4,3 Milliarden Dollar Umsatz ein. Der Konzern baute in den vergangenen Monaten unter anderem das Geschäft mit Video-Anzeigen aus.

Dabei gelingt es Facebook, die Nutzer zu mehr Aktivität im Netzwerk zu bewegen. Insgesamt kamen im Jahresvergleich 14 Prozent mehr Mitglieder hinzu - und die Zahl täglicher Nutzer wuchs um 17 Prozent.

Die Aktie legte nach den Zahlen im nachbörslichen Handel um mehr als zwei Prozent zu. „Wir hatten ein gutes Quartal und haben eine Menge erledigt“, sagte Gründer und Chef Mark Zuckerberg. Die Investitionen erreichten im vergangenen Quartal 780 Millionen Dollar. Das Online-Netzwerk steckt Geld unter anderem in die Entwicklung der 3D-Brille Oculus Rift zum Eintauchen in virtuelle Welten und will Milliarden weitere Menschen in Entwicklungsländern ins Internet bringen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×