Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2007

18:12 Uhr

Frankreich

Verleger Ganz legt mit neuer Frauenzeitschrift Fehlstart hin

Die neue Frauenzeitschrift „Jasmin“ des Verlegers Axel Ganz und des Zeitschriftenkonzerns Gruner + Jahr erfüllt die Erwartungen der Gesellschafter bisher nicht. Ganz kündigte im Handelsblatt eine Blattreform an.

HB DÜSSELDORF. „Wir haben nicht den Durchmarsch gemacht“, sagte Ganz dem Handelsblatt. „Wir haben unser Ziel noch nicht erreicht.“ Auch bei Gruner + Jahr hieß es: „Die Auflage entspricht nicht unseren Erwartungen.“

„Jasmin“ ging am 23. Oktober an den Start und sollte ursprünglich eine Auflage von wöchentlich 250 000 Exemplaren erreichen. „Seit dem Start liegt die verkaufte Auflage im Schnitt nur bei 150 000 Exemplare“, räumte Ganz nun ein. Derzeit hat eine höhere Auflage für Ganz mit seinem 45-köpfigen Team in Paris höchste Priorität. Axel Ganz arbeitet unter Hochdruck an einer umfassenden Blattreform.

„Wir müssen neu justieren und kämpfen“, sagt der 69-jährige Manager. „Das Heft muss schneller werden.“ Neben einer anderen redaktionellen Aufarbeitung steht derzeit auch der Verkaufspreis von zwei Euro auf dem Prüfstand. „Wir machen derzeit einen Preistest“, sagte Ganz. Um die Auflage zu steigern, erwägt der Herausgeber von „Jasmin“, den Preis auf 1,50 Euro pro Ausgabe zu senken. Bis Ende Januar sollen sämtliche Blattkorrekturen umgesetzt sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×