Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.09.2011

11:35 Uhr

Frauenmagazin Emma

Alice Schwarzer will keine Nachfolgerin

An sie soll keine herankommen: Emma-Ikone Alice Schwarzer verzichtet auf eine Nachfolgerin - ihr Stuhl soll im Falle eines Abgangs auf ewig leer bleiben. Zumindest offiziell.

Alice Schwarzer will, dass ihr Stuhl bei der "Emma" auf ewig leer bleibt. Es zeigen sich erstaunliche Parallelen zum einstigen Erzfeind Axel Springer: Denn der ist auch nach seinem Tod weiterhin offizieller Herausgeber der "Bild". dpa

Alice Schwarzer will, dass ihr Stuhl bei der "Emma" auf ewig leer bleibt. Es zeigen sich erstaunliche Parallelen zum einstigen Erzfeind Axel Springer: Denn der ist auch nach seinem Tod weiterhin offizieller Herausgeber der "Bild".

Hamburg„Emma“-Herausgeberin Alice Schwarzer verzichtet offenbar auf eine Nachfolgerin. „Wenn die Schwarzer mal nicht mehr sein sollte, weil sie sich nach Frankreich verdrückt hat oder in den Rhein gefallen ist - ja, dann bleibt ihr Stuhl leer. Das ist nämlich der Stuhl von Alice“, sagte die 68-jährige Feministin in einem „Spiegel“-Interview.

Sie suche allerdings schon lange nach einer Chefredakteurin, sagte sie. Auf die Frage, ob sie zu dominant sei, meinte Schwarzer: „Hinter diesem ganzen Gerede steckt doch in Wahrheit etwas anderes: der Neid einiger mitteljunger Frauen auf meine Position."

Von

dapd

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

11.09.2011, 12:13 Uhr

Eine Frau von der Schönheit der Schwarzer ist gar nicht so leicht zu finden!

mcmaenne

30.10.2011, 00:38 Uhr

Ja,so ist das mit solchen Männerverächtern:Immer das große Maul und dann Angst vor sogennannten mitteljungen Frauen.Die Alte hätte man schon lange auf den Mond schießen sollen!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×